Frau und Beruf: Agiles Arbeiten in digitalen Zeiten

Koordinierungsstelle bietet Einstieg in passende Methoden

REGION (red). Digitalisierung und agiles Arbeiten sind die Zukunftsthemen unserer Arbeitswelt. Dieser Workshop ermöglicht einen Einblick in die aktuellen Entwicklungstrends. Zwei der bekanntesten Methoden sind dabei „Scrum“ für das Projektmanagement und „Design Thinking“ für die Innovationsentwicklung. Organisationsentwicklerin und Scrum-Masterin Silke Remmert geht in diesem Online-Seminar am Donnerstag, 19. November, von 9 bis 13 Uhr darauf ein, warum Agilität in aller Munde ist und wie Scrum und Design Thinking eigentlich funktionieren. „Hands on“ soll an diesem Tag das Prinzip sein: Die Teilnehmerinnen lernen die beiden Methoden kennen, probieren in einfachen Übungen ihre Wirkungsweise aus und erhalten Anregungen für den Transfer in ihre persönlichen beruflichen Arbeitsfelder. Die Teilnahme kostet 20 Euro, ermäßigt 10 Euro. Die Koordinierungsstelle bittet um Anmeldungen per E-Mail an frauundberuf@region-hannover.de. Die Teilnehmerinnen erhalten danach den offiziellen Link zur Einwahl und die entsprechenden Informationen zum genauen Ablauf.

Foto: Region Hannover