Freibad Goltern startet mit Arbeitseinsätzen in die neue Saison

CDU-Stadtverband lobt den ehrenamtlichen Einsatz

GROßGOLTERN (red). In diesen Wochen vor der Eröffnung der Freibadsaison verdienen die freiwilligen Helfer des Fördervereins „Freibad Goltern“ besondere Aufmerksamkeit. Ohne die Ehrenamtlichen, die das Freibad mit viel Herzblut auf die kommende Saison vorbereiten, könnten die Barsinghäuser den Freibadbesuch in Goltern nicht genießen. Um sich über den aktuellen Stand der Saisonvorbereitungen zu informieren, besuchten Mitglieder des CDU-Stadtverbandes am Samstag das Freibad Goltern. Stadtverbandsvorsitzender Michael Kowalski, Klaus Voges und Holger Blanke waren erstaunt, wie vielfältig und umfangreich die Arbeiten im Freibad vor dem Saisonstart sind. Nicht nur das Becken muss grundgereinigt werden, auch die Technik, die Grünanlagen, der Spielplatz und die Umkleidekabinen brauchen flinke Hände, die alles wieder einsatzbereit machen. Die technische Einrichtung ist auf einem aktuellen Stand. Einige Arbeiten müssen allerdings noch ausgeführt werden. So müssen noch rund um die Becken Platten neu verlegt werden, die Spielgeräte überprüft und die Chlorungsanlage für das Beckenwasser überarbeitet werden. Für die Schaukeln auf der Liegewiese muss noch eine Falldämpfung hergestellt werden. Schließlich sollen sich spielende Kinder nicht verletzen. Da hier der Förderverein nicht alle Arbeiten selbst ausführen kann, holt der Verein gerade Angebote von Firmen ein. Durch den geplanten Bau der Feuerwache Goltern entfällt die Wiese als Parkplatz. Das macht dem Betreiberverein einige Sorgen, eine Lösung ist aber schon in Sicht. Leider konnte das Freibad keinen eigenen Schwimmmeister einstellen. Der leer gefegte Arbeitsmarkt hält zurzeit keine Fachkräfte bereit. Dank geht hier aber an die Stadtwerke, von dem der Betreiberverein das Personal für die Öffnungszeiten ausleihen kann. Für das Bistro „blubb“ wird aktuell ein neuer Betreiber gesucht, da die Vorpächterin nicht mehr weiter machen wird. Allerdings gibt es viele Interessenten, sodass sich der Vorstand sicher ist bis zur Eröffnung einen neuen Pächter gefunden zu haben. Als Dankeschön versorgten die Gäste der CDU das Helferteam mit einer zünftigen Vesper. Nach dem “Jahrhundertsommer” 2018 hoffen die Freibadfreunde erneut auf eine erfolgreiche Saison. Wer Interesse hat beim Auswintern mit anzupacken, kann gerne samstags ab 9 Uhr ins Freibad kommen. Es gibt die verschiedensten Aufgaben, sodass jede helfende Hand gebraucht wird. Auch Langschläfer sind zu einer späteren Uhrzeit herzlich willkommen. Der Förderverein freut sich über jeden Mitbürger, der mit seinen Fähigkeiten hilft, das Bad zu betreiben und zu erhalten.

Foto: privat