Freibad Goltern: Vertrag zwischen der Stadt und dem Betreiberverein wird bis Ende 2023 verlängert

Schon im vergangenen Jahr hatte der Rat grünes Licht für eine Erhöhung des jährlichen Zuschuss für die Betriebskosten von 50.000 auf 80.000 Euro gegeben

GROßGOLTERN (ta). Große Einigkeit im Rat herrschte gestern hinsichtlich der Verlängerung des Nutzungsüberlassungsvertrages zwischen der Stadt und dem das Bad betreibenden Verein “Freibad Goltern”. Die Gültigkeit der Übereinkunft wurde bis zum Jahresende 2023 verlängert. Damit hat der Betreiberverein jetzt Planungssicherheit. Zudem hatte der Rat schon im vergangenen Jahr beschlossen, dem Verein mehr Geld zur Deckung der anfallenden Betriebskosten zur Verfügung zu stellen. Mit dem Abschluss des Vertrages stehen nun statt 50.000 künftig 80.000 Euro als jährlicher Zuschuss der Stadt zur Verfügung. Die zusätzlichen Mittel sind auch dringend nötig, denn im Freibad stehen zeitnah mehrere Reparatur- und Erneuerungsmaßnahmen auf dem Programm. Außerdem werden mit dem Eigentümer eines benachbarten Grundstücks Gespräche zur Schaffung eines neuen Parkplatzes geführt, weil der angrenzende Parkbereich auf der Festwiese in absehbarer Zeit aufgrund des Neubaus des Feuerwehrhauses für Groß- und Nordgoltern nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Foto: Archiv