Fritz Tidau fertigt aus Altholz nicht nur Villen für Vögel

Auch Sonderanfertigen nach Fotovorlage sind möglich

NORDGOLTERN (gk). Autofahrer, die aus der Richtung Hannover auf der Bundesstraße 65 in Nordgoltern einfahren, werden in der Einfahrt “Aueweg“ das Hinweisschild „BLOCK VOGEL HAUS“ bemerkt haben. Die Sackgasse ist bekannt als Gehweg nach Stemmen. Was steckt wohl hinter dem Hinweis, fragte sich die Redaktion vom Deister Echo. Es ist das letzte Haus am „Aueweg“. Schon im seitlichen Eingangsbereich sind einige Anfertigungen ausgestellt.

Es handelt sich verschiedene Ausführungen von Futterhäuschen und Nistkästen in Holz-Natur oder in fröhlichen Farben. Der Hausherr ist leicht erstaunt über den überraschenden Besuch. Fritz Tidau fasst sich aber schnell und informiert, mit viel Begeisterung, über seine Arbeiten, die durchweg unter der Verwendung von Altholz entstehen. Ohne Zweifel, der Mann brennt für das was er tut. Von einem bekannten Möbelgeschäft beziehe er zum Beispiel Paletten. Gerade in Arbeit befindet sich ein Insektenhotel.

Nicht ohne Stolz zeigt der rüstige Rentner der Besucherin die eigenen Gartenbänke mit passenden Blumenkübeln. Fotos belegen Sonderanfertigungen wie einen Pferdekopf und eine poppig gestrichene Schubkarre.

Ältere Bewohner werden sich sicherlich an die Galerie und Werkstatt in der historischen Wassermühle an der Rehrbrinkstraße erinnern. Tidau, der damals in Bredenbeck lebte, zog als Rentner nach Nordgoltern, wo er nun begeistert seinem Hobby nachgeht. Bei Interesse bittet er um telefonische Verabredung unter der Nummer 05105 5911622.

Fotos Gerheide Knüttel