Fünf Jahre HoBo-Cup: Der Erlös kommt wieder dem “Fuchsbau” vom ambulanten Hospizdienst zugute

HOHENBOSTEL/BARSINGHAUSEN (red).

Am kommenden Samstag ist es wieder soweit: Bereits das fünfte Jahr in Folge veranstaltet die 1. Herren des VSV Hohenbostel mit Trainer Adrian Alexa den Hobo Cup in der „Glück auf“-Halle Barsinghausen. Zwölf Mannschaften aus den Kreisklassen der Region treten am Samstag ab 13 Uhr in zwei Gruppen gegeneinander an und spielen um den Sieg. Für die Fairness sorgt ein bekanntes Gesicht. Kickbox Weltmeister und Schiedsrichter Güney Artak wird unter anderem für die Spiele verantwortlich sein. Das Besondere: Die Einnahmen aus Eintritt und Losverkauf werden gespendet und kommen dem “Fuchsbau” vom ambulanten Hospizdienst “Aufgefangen” zugute. Der Fuchsbau und seine Helfer konzentrieren sich vor allem auf die Trauerarbeit mit Kindern und Jugendlichen und bieten ihnen in schweren Zeiten Unterstützung und Halt. In den letzten Jahren konnten die Sportler des VSV auf diesem Weg bereits über 3000 € sammeln und so die ehrenamtliche Arbeit des Fuchsbaus unterstützen. Highlights am Samstag sind unter anderem ein Einlagespiel der Organisatoren des Turniers gegen die Kinder des Fuchsbaus gegen 16 Uhr und eine Tombola, die mit vielen attraktiven Preisen aufwarten kann. Hauptgewinn dieses Jahr ist ein signiertes Trikot von Hannover 96 Star Hendrik Weydandt. Anpfiff ist am Samstag, 25. Januar, um 13 Uhr in der Glück-Auf-Halle in Barsinghausen. Mit dabei sind dieses Jahr: SV Linden 07 II, TSV Bantorf, SV Weetzen III, TSV Luthe III, TSV Großmunzel, SG Hachmühlen/Altenhagen, Basche United A-Jugend, SC Steinhude, SV Nienstädt 09 II, TSV Kleinburgwedel, VSV Hohenbostel I + II.

Foto: privat