Geplante Kinder- und Jugendmesse “ChiB” wird pandemiebedingt verschoben

BARSINGHAUSEN (red).

Die ChiB (Children in Basche) ist eine Ausstellung für Familien, Kinder, Jugendliche und Interessierte. Sie findet alle zwei Jahre im Schulzentrum Am Spalterhals Barsinghausen statt. Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus und den damit verbundenen Regelungen zur Eindämmung des Virus nimmt die Stadt Barsinghausen Abstand von der Durchführung der für Februar 2021 geplanten ChiB. „Die ChiB ist eine Großveranstaltung mit über 50 beteiligten Vereinen, Institutionen, Organisationen und über 2500 Besuchenden, die sich im Schulzentrum Am Spalterhals treffen. Die ChiB lebt von der Geselligkeit, dem Austausch und dem Agieren miteinander. Aufgrund der derzeitigen Entwicklung ist daher nicht zu erwarten, dass die ChiB 2021 nach dem altbewährten Konzept stattfinden kann, ohne die Beteiligten in ihren Möglichkeiten erheblich einzuschränken oder einem erhöhten Ansteckungsrisiko auszusetzen“, erläutert Jugendpfleger Björn Wende, der seit vielen Jahren die ChiB organisiert. Die 9. ChiB wird jedoch nicht ersatzlos gestrichen, sondern um ein Jahr auf den 6. Februar 2022 verschoben. „Ich hoffe, dass wir im Februar 2022 die Pandemie überstanden haben werden und Veranstaltungen dieser Art wieder möglich sind. Gerade dann sollen die Vereine, Institutionen und Organisationen wieder unterstützt werden und die Chance erhalten, sich einer breiten Maße zu präsentieren, um so auf ihre vielfältigen Angebote aufmerksam zu machen, die während der Pandemie stark in den Hintergrund geraten sind“, ergänzt Björn Wende.

Foto: ta-Archiv