Gesundheitsministerin Behrens begrüßt Empfehlung zur Impfung von Kindern

NIEDERSACHSEN (red).

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens: „Ich begrüße es sehr, dass die Ständige Impfkommission (STIKO) noch vor der Auslieferung des Impfstoffs für Kinder zwischen fünf und elf Jahren eine Empfehlung ausgesprochen hat, auch wenn diese zunächst noch vorläufig und nicht ganz ohne Einschränkungen ist. Nach der Empfehlung ist eine Impfung auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern und nach medizinischer Aufklärung möglich. Auf dieser Grundlage können die Praxen der Kinderärztinnen und Kinderärzte, aber auch die Impfteams in den Kommunen ihre Planungen für die Impfungen dieser besonders sensiblen Altersgruppe weiter vorantreiben. Mehr als die Hälfte der Landkreise und kreisfreien Städte hat uns bereits zurückgemeldet, zeitnah Impfangebote für Kinder zwischen fünf und elf Jahren machen zu wollen, viele davon noch vor dem Jahreswechsel. Darüber hinaus werden sich auf Initiative des Landes mindestens 19 Kinderkliniken im ganzen Land an der Impfkampagne beteiligen. Die ersten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Eltern bleiben auch weiterhin die Kinderärztinnen und Kinderärzte, aber uns ist es wichtig, dass auch Kindern und Eltern ein Impfangebot gemacht wird, deren eigene Ärztin oder deren eigener Arzt noch nicht impft. Entscheidend ist jetzt, dass der Impfstoff auch wie angekündigt in der kommenden Woche geliefert wird.“

Foto: Alexander Körner / Johanniter