Golterner Ortsdurchfahrt wird wegen Asphaltarbeiten für drei Tage voll gesperrt

GROß-/NORDGOLTERN (red).

Umfangreiche Asphaltarbeiten stehen in der Hauptstraße in Großgoltern und Nordgoltern (Kreisstraße 241) bis Mitte der nächsten Woche an. Dazu ist es erforderlich, die Ortsdurchfahrt von der B 65 (Mindener Straße) bis zur K 240 (Eckerder Straße) von Montag, 20. Mai,14 Uhr, bis Mittwoch, 22. Mai, 17 Uhr, voll zu sperren. Auch der Anliegerverkehr ist betroffen. Im Zeitraum sind alle Grundstücke an der Hauptstraße sowie in den einmündenden Straßen, die nur über die Hauptstraße erschlossen werden können, ausschließlich zu Fuß erreichbar. Die Region Hannover als Bauherrin weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Befahren der mit Haftkleber angespritzten Fläche sowie der frischen Asphaltfläche zu erheblichen Schäden führen kann, für die die Verursachenden haftbar gemacht werden. Am späten Nachmittag des 22. Mai werden die Beschränkungen für die anliegenden Grundstücke wieder aufgehoben. Verkehrsteilnehmende mit anderen Zielpunkten werden  gebeten, weiterhin der Umleitungsbeschilderung zu folgen. Die ausgewiesenen Strecken führen über Barsinghausen (L 392 / L 401). Auch die Linien der regiobus können die Strecke während der Sperrung nicht befahren. Die Haltestellen Nordgoltern/Inselweg an der B 65 und die Haltestelle Großgoltern/Friedhof an der K 240 (Eckerder Straße) werden weiterhin durch je eine Linie bedient. Aktuelle Hinweise für Fahrgäste sind auf der Webseite der regiobus (www.regiobus.de) und an Aushängen an den Haltestellen zu finden. Liegt der Asphalt werden in den folgenden Wochen unter anderem noch  Schachtabdeckungen eingebaut, Markierungen aufgebracht und neue Buswartehallen aufgestellt. Alle Arbeiten der Baumaßnahme liegen so gut im Zeitplan, dass von einem vorzeitigen Bauende auszugehen ist. Angepeiltes Ziel war bislang der August diesen Jahres.

Foto: Gerheide Knüttel