Grandiose Leistung: HVB bezwingt Lehrte in eigener Halle mit 25:23

BARSINGHAUSEN (red).

Jason Konitz überragte mit acht Toren

Der HV Barsinghausen ist der Oberliga angekommen. Nach einer grandiosen Teamleistung bezwangen die Deisterstädter am Freitag den Lehrter SV mit 25:23 (12:13) und schnappten sich die ersten Punkte gegen den Abstieg. „Es spricht absolut für unseren Teamgeist. Lehrte schlägt man ja nicht mal eben im Vorbeigehen“, jubelte Teammanager Julian Frädermann. Ein dickes Lob zollte er den etwa 250 Fans. „Die waren unser siebter Mann.“ Trotz der fantastischen Unterstützung wurde es kurz vor Schluss eng. Eine Vier-Tore-Führung war auf 24:23 fast dahin und die Schiedsrichter hatten den Arm zum Zeichen des passiven Spiels gehoben. Der HVB blieb eiskalt, spielte Philip Daseking frei und der Linksaußen netzte zum Siegtreffer. Der Rest war dann Party pur, die erst spät in den Räumen eines nahegelegenen Bierlokals endete. Nach einem 4:1-Blitzstart (9.) gaben die Deisterstädtern bis 11:9 den Ton an, dann riss der Faden. Auch weil Torjäger Julian Frädermann nichts traf: „Ganz schlecht. Ich hätte heute noch zwei Stunden spielen können.“  Der Torjäger außer Form und mit Thorsten Lippert dazu der beste Schütze aus Vinnhorst nicht dabei. Der KO? Nicht an diesem. Mit absolutem Willen und einem fantastischen Publikum – die A-Jugend heizte mit ihren Trommeln ein – drehte der HVB das Spiel. Trümpfe waren die kompakte Abwehr Torhüter Patryk Wiacek mit einer Quote von 50 Prozent. „Der Sieg war total wichtig, vor allem wenn man die nächsten Spiele betrachtet“, sagte Frädermann. Nach der folgenden spielfreien Woche kommt Mitfavorit MTV Vorsfelde, dann geht es zur HSG Schaumburg Nord. Mit dem Teamgeist von Freitag braucht sich der HVB nicht zu verstecken.