Gute Nachricht fürs Handwerk: Zahl der neuen Ausbildungsverträge steigt

Aber für 2018 sind noch immer mehr als 500 Lehrstellen unbesetzt

Foto: Copyright Oßwald

REGION (red). Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres hat die Handwerkskammer Hannover eine gute Nachricht für alle Schulabgängerinnen und Schulabgänger, die noch keine Lehrstelle gefunden haben. Im Handwerkskammerbezirk Hannover sind zurzeit noch mehr als 500 Ausbildungsplätze unbesetzt. Für das Jahr 2019 gibt es bereits rund 280 freie Stellen. „Schulabgängerinnen und Schulabgänger, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, sollten sich intensiv in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover umsehen“, sagt Peter Karst, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover. „Denn im Handwerk können Lehrverträge grundsätzlich bis zum 31. Oktober in die Lehrlingsrolle eingetragen werden.“ Dass die deutschlandweite Imagekampagne des Handwerks und die Anstrengungen der Handwerkskammer Hannover in der Nachwuchsgewinnung bereits erste Früchte tragen, zeigt ein Blick auf die bisher abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Kammerbezirk. „Im Vergleich zu den Vorjahren haben wir zum Stichtag 31. Juli ein gutes Plus (2,99 %) bei den für dieses Jahr neu eingetragenen Lehrverträgen“, so Karst. „Das zeigt, dass Handwerk nach wie vor junge Menschen anspricht.“ Um das Handwerk auch für leistungsstärkere Bewerberinnen und Bewerber noch attraktiver zu machen, bietet die Handwerkskammer Hannover das BerufsAbitur und zwei triale Studiengänge an. Mit dem BerufsAbitur können Auszubildende im Handwerk zugleich die Fachhochschulreife erwerben. Danach können motivierte Gesellinnen und Gesellen gleich weiter in ein duales oder triales Studium durchstarten, die Meisterprüfung anvisieren oder auch die allgemeine Hochschulreife erwerben. Wer sich für eine Vertiefung im kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Bereich interessiert, für den ist der triale Studiengang B.A. Handwerksmanagement genau das Richtige. Wer stärker im kreativ-gestalterischen Bereich unterwegs sein möchte, der könnte beim trialen Studiengang B.A. Craft Design (i.V.) gut aufgehoben sein. Die freien Lehrstellen im Handwerk des Kammerbezirks Hannover sind nur einen Klick entfernt und lassen sich im Internet bequem recherchieren: www.hwk-hannover.de/lehrstellenboerse. Wer mehr Informationen zum BerufsAbitur oder zu den trialen Studiengängen sucht, wird ebenfalls auf der Website der Handwerkskammer Hannover fündig: www.hwk-hannover.de/berufsabitur und www.hwk-hannover.de/trialesstudium