HAG-Schüler ergreifen bei Spendenaktion für die Tafel Eigeninitiative

Insgesamt 180 Weihnachtstüten konnten heute an Tafel-Leiterin Heidi Rogge übergeben werden / Süßigkeiten und Kekse werden in der kommenden Woche an die Bedarfsgemeinschaften verteilt

BARSINGHAUSEN (ta). Sechs Schüler aus der neuen Arbeitsgemeinschaft “Hannahs Vision” vom Hannah-Arendt-Gymnasium haben zusammen mit der Schulseelsorgerin, Nele Schweitzer, eine tolle Weihnachts-Spendenaktion für die Barsinghäuser Tafel organisiert. Hierbei wurden Kekse von Bahlsen und 147 mit Süßigkeiten gefüllte Weihnachtstüten von REWE gesammelt, zudem haben die AG-Mitglieder noch eigene Tüten beigesteuert, so dass heute insgesamt 180 Präsente an die Leiterin der Barsinghäuser Tafel, Heidi Rogge, überreicht werden konnten. Mit der Aktion wolle man die Bedarfsgemeinschaften der Tafel und insbesondere die mit Kindern unterstützen, erklärte Seelsorgerin Nele Schweitzer. Und Schülerin Tammi ergänzte: “Wir freuen uns sehr über die Spenden, weisen aber auch darauf hin, dass die bloße Existenz der Tafeln auf eine soziale Schieflage hindeuten.” HAG-Schulleiterin Silvia Bethe lobte ausdrücklich die Eigeninitiative der beteiligten Schüler. Für die Zukunft hat die Arbeitsgemeinschaft, die sich mit sozialen Projekten und Themen beschäftigt, schon weitere Pläne geschmiedet. Heidi Rogge von der AWO-Tafel kündigte an, dass die Präsenttüten im Wert von jeweils fünf Euro an den Ausgabetagen, 14. und 17. Dezember, an die rund 500 Bedürftigen verteilt würden. In den rund 100 Bedarfsgemeinschaften, die regelmäßig zur Tafel kämen, gebe es 120 Kinder. Die Zahl der Lebensmittel-Abholer habe sich zuletzt stabilisiert, dies hänge auch mit dem funktionierenden Hygienekonzept zusammen, welches die Tafel gemeinsam mit den freiwilligen Helfern erarbeitet habe. Nele Schweitzer wies außerdem darauf hin, dass gerade Kinder unter den derzeitigen Corona-Einschränkungen leiden würden. Die Spendenaktion sei überwältigend verlaufen und solle für Familien mit Kindern auch ein Zeichen der Hoffnung sein.

Foto: ta