Hannover 96 lädt Barsinghäuser Flüchtlinge ins Stadion ein

Organisiert hatten den Besuch der Internationale Kulturverein Barsinghausen und der Willkommenskreis “Willkommen in Basche”

BARSINGHAUSEN/HANNOVER (red). Live im Stadion – Barsinghäuser Flüchtlinge genießen Bundesliga-Atmosphäre bei Hannover 96. Über 42.000 Zuschauer wollten bei schönstem Sonnenschein „die Roten“ gegen Fortuna Düsseldorf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga lautstark unterstützen. Rund 40 Zuschauer davon waren Flüchtlinge und ihre Begleiter aus Barsinghausen, die einen abwechslungsreichen Tag miteinander erleben durften. Dabei war das Ergebnis eigentlich Nebensache. „Die Atmosphäre auf dem Weg ins Stadion zusammen mit den vielen anderen Fußballfans in der S-Bahn und der HDI-Arena sind schon beeindruckend“, so Sabine Lee vom Internationalen Kulturverein Barsinghausen, die diesen Ausflug in Kooperation mit „Willkommen in Basche“ organisiert hat. Für viele der Teilnehmer war es das erste Mal, dass sie in einem Fußballstadion waren und so ein Spiel überhaupt miterleben durften. Jede gute Aktion der 96-er wurde fachmännisch und anerkennend kommentiert und als bereits in der 8. Spielminute das 1:0 durch Niclas Füllkrug fiel, wurde das Tor lautstark bejubelt und gefeiert. Es hat sich erneut gezeigt, dass Fußball über alle Grenzen, Nationen, Kulturen und Sprachbarrieren hinweg verbindet und viele der Teilnehmer haben sich im Laufe des Nachmittags und Abend noch einmal persönlich für den schönen Tag bedankt, –  dieses Dankeschön gilt Hannover 96, ohne die großzügige Einladung zu diesem Bundesliga Spiel wäre dieser Ausflug in die HDI-Arena nicht möglich gewesen.

Foto: privat