Hannoversche Volksbank und enercity investieren in öffentliche E-Ladesäulen in Barsinghausen und der Region

Schnellladesäulen bieten optimalen Kundenservice 

Volksbank-Filialdirektor Heiko Bierwag (re.) und Jan Trense von enercity freuen sich über die Inbetriebnahme der E-Schnellladesäule in Barsinghausen.

BARSINGHAUSEN/REGION (red/ta). Das eigene E-Fahrzeug während eines Termins in der Bank oder in der Innenstadt aufladen – das ist ab sofort auf dem Gelände der Volksbank-Geschäftsstelle in Barsinghausen direkt vor dem Parkdeck in der Glockenstraße möglich. Das Energieunternehmen enercity und die Hannoversche Volksbank treiben gemeinsam die Mobilitätswende voran und setzen auf den konsequenten Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur. Vor knapp zwei Wochen wurde die Schnellladesäule in Betrieb genommen und seitdem im steigenden Umfang genutzt. Insgesamt sind in der Region Hannover 15 Standorte für Ladesäulen geplant. Hier werden insgesamt 38 Ladepunkte entstehen, darunter zwölf Schnellladepunkte mit bis zu 200 Kilowatt an Ladeleistung.

Heiko Bierwag, Filialdirektor der Volksbank in Barsinghausen, erklärt: „Mit der Schnellladesäule direkt vor unserem KompetenzCenter setzen wir in Barsinghausen ein gut sichtbares Zeichen für unser Engagement in Punkto Nachhaltigkeit. Zudem bieten wir unseren Besucherinnen und Besuchern gemeinsam mit enercity einen tollen Service und leisten einen Beitrag für den schnellen Ausbau der Ladeinfrastruktur in unserer Region.“ Jan Trense, Bereichsleiter Elektromobilität der enercity AG, sagt zur Zusammenarbeit: „enercity ist ein führendes Unternehmen im Bereich der E-Mobilität und ein zuverlässiger Partner für Unternehmen, Privatpersonen sowie für die öffentliche Hand beim Ausbau der Ladeinfrastruktur. Wir sind stolz darauf, unsere Expertise und Ressourcen in die Zusammenarbeit mit der Hannoverschen Volksbank und den Stadtwerken Barsinghausen einzubringen.“ enercity übernimmt neben dem Betrieb der Ladeinfrastruktur auch die Wartung und Abrechnung. Bezahlt werden kann bequem mit der Ladekarte von enercity oder über die neue enercity easyGo App.

Foto: ta