Heizen mit Holz: „Basche erneuerbar“ bot Infos zum rechtlichen Rahmen

BARSINGHAUSEN (red).

Auf großes Interesse stieß der 2. SolarTreff Basche von BASCHE ERNEUERBAR in Kooperation mit den Siedlergemeinschaften in Barsinghausen zum Thema „Heizen mit Holz“ in der Kulturfabrik Krawatte. Der Geschäftsführer der Schornsteinfegerinnung Hannover Marius Miehe informierte die siebzig Teilnehmenden über die aktuellen Neuerungen nach der Novellierung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) über das Heizen mit Holz ab 2024 und beantwortete gleich direkt auch die Fragen der interessierten Gäste. Seine Präsentation kann für alle an diesem Thema Interessierten auch direkt in der Infothek auf der Homepage von BASCHE ERNEUERBAR unter www.basche-erneuerbar.de nachgelesen werden.

Im zweiten Teil der Veranstaltung informierte Ralf Dismer an Hand von Praxisbeispielen aus Barsinghausen über das Heizen mit Holzpellets in Zentralheizungen und führte aus, wie dies eine interessante Alternative zu Heizöl und Erdgas für Bestandsgebäude sein kann. Außerdem präsentierte er den Anwesenden sehr anschaulich die Förderkulissen nach der aktuellen Fassung des Gebäudeenergiegesetzes. Inzwischen hat Ingo Roll auch seine Beratungs- und Informationstätigkeit für BASCHE ERNEUERBAR im Gemeindehaus der Mariengemeinde wieder aufgenommen. Auf Grund der entsprechenden Gebäudeunterlagen, Fotos und Baupläne bietet er Sanierungswilligen seine Expertise an und hilft dabei, anstehende Energie- und Heizungstransformationen bei Bedarf auch kleinschrittig zu strukturieren. Anmeldungen für diese Beratungsgespräche (jeweils mittwochs von 9:30 bis 12 Uhr) können jetzt wieder unter der E-Mail-Adresse beratungsservice@basche-erneuerbar.de vorgenommen werden.

Der 3. SolarTreff Basche findet am 23. Mai um 18 Uhr zum Thema „Mobilität – SPRINTI und Stadtmobil“ wieder in der Kulturfabrik Krawatte statt. Eine Woche später geht es am 30. Mai beim SolarTreff Basche Nr. 4 im öffentlichen Teil vor der Mitgliederversammlung von BASCHE ERNEUERBAR um das immer wichtiger werdende Thema „Klimawandel und Gesundheit – Mentale Gesundheit“ Dazu konnten wir mit Lea Dohm vom Team der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG) eine hochkarätige Referentin gewinnen. Sie zeigt in ihren Vorträgen Wege zur gesunden Verarbeitung psychischer Folgen von ökologischen Krisen auf. Im Anschluss wird Marie-Luise Gunst (Gunstwerk) – Botschafterin der Deutschen Depressionsliga und Ersthelferin für seelische Gesundheit (MHFA – Mental Health First Aid) – auftreten und aus ihrem Programm „DEPRESSION UNPLUGGED“ vortragen und kommentieren.

Foto: Meike Poutrain / Basche erneuerbar