HVB erwartet im Heimspiel die „Wundertüte“ Burgdorf III

Neue Trikots als Weihnachtsaktion

BARSINGHAUSEN (red). Mit 4:4 Punkten ist Oberligaaufsteiger HV Barsinghausen hervorragend aus den Startlöchern gekommen und hat uns den Ferien mit dem Sieg in Derby bei der HSG Schaumburg Nord ein Achtungszeichen gesetzt. Am Sonntag (17 Uhr, Glück-Auf-Halle) treffen die Deisterstädter auf die TSV Burgdorf III. „Die sind natürlich immer eine Wundertüte“, sagt Rückraumspieler Fabian Wetzker (Foto), der im Sommer aus Burgdorf an den Deister wechselte, in Anbetracht der häufig wechselnden Aufstellungen der Gäste. „Ich gehe davon aus, dass sich Burgdorf aus der II. Mannschaft und der A-Jugend verstärkt“, sagt Teammanager Julian Frädermann. Nach dem Triumph in Schaumburg wird den HVB niemand mehr unterschätzen. Frädermann lässt trotzdem keinen Zweifel: „Wir haben viel Selbstvertrauen und ein Heimspiel!“ Zum ersten Mal in dieser Saison tritt der HVB in eigener Halle am „gewohnten“ Sonntag an. Frädermann wünscht sich eine ähnlich leidenschaftliche Unterstützung wie in den ersten beiden Heimspielen. „Wir werden die Fans brauchen.“ Um die erhofften Punkte einzufahren, wird auch auf dem Feld jede Kraft gebraucht. Wichtig: Fabian Wetzker, der zuletzt in Schaumburg nach einem Ellenbogenschlag ins Gesicht vorzeitig vom Feld musste, ist wieder fit. In diesem Jahr macht der HVB zum ersten Mal eine Weihnachtsaktion. Dank eines Sponsors spielen die Deisterstädter in extra anfertigten neuen Trikots. Frädermann ist begeistert: „Die haben die Qualität wie bei den Bundesligisten.“ Bis 5. November können sich alle Fans ein Jersey mit Wunschnamen bestellen. Geliefert wird dann pünktlich zum Fest.