HVB hofft auf guten Start in die Oberliga-Saison

BARSINGHAUSEN (red).

HVB

V.li.: Physiotherapeutin Leonie Marholdt, Trainer Jürgen Löffler, Tom Tebbe (RR), Jonas Zimmermann (RA), Maxi Schulze (RL), Johannes Narten (RA,RL), Thiemo Labitzke (RL), Lucas Strulik (KM), Florian Kunze (RL), Dennis Moritz (RA), Torsten Lippert (RL,RR), Robin Gogol (KM), Fynn Löffler (RM), Johannes Sonneborn (RM), Betreuer Alfons Dreger, Co-Trainer Daniel Kirsten, (vorne, v.l.), Marc Schulze Schwering (LA), Mirko Mikize (Tor), Jörg Harre (Tor), Daniel Densky (Tor), Fynn Graafmann (RM)

Die quälende Zeit der Vorbereitung ist endlich vorbei. Nachdem die Partie beim VfL Wittingen wegen des Stadtfestes auf den 8. Oktober verlegt wurde, startet der HV Barsinghausen am Sonntag (Anwurf 17 Uhr) endlich in die Oberligasaison 2016/17. Die Gäste sind eine eingespielte Mannschaft, „die auf jeden Fall oben mitspielt“, glaubt Trainer Jürgen Löffler. Zwar fällt Torjäger Kai Effler (Kreuzbandriss) aus, doch die Favoritenrolle liegt bei Northeim, das in der vergangenen Saison beide Partien gegen den HVB gewann. Löffler glaubt dennoch auf einen guten Start, „wenn wir eine vernünftige Riege auf die Platte bringen können.“ 

HVB-Abgänge: Torhüter Marc Daseking (hört auf), Torhüter Marcel Brauner (unbekannt), Lukas Schieb (Eintracht Hildesheim), Daniel Dreyer (pausiert).

HVB-Zugänge: Torhüter Jörg Harre (II. Herren), Torhüter Mirko Mikize (III. Herren), Johannes Sonneborn (HSG Schaumburg Nord), Thiemo Labitzke (TSV Anderten, A-Jugend), Torsten Lippert (TuS Bergen), Fynn Löffler (II. Herren).

Die Mannschaft: Der Verlust von Torjäger Lukas Schieb, den es in die 3. Liga zog, schmerzt, doch es ist nicht die Sache des Trainers zu jammern, zumal sich die Deisterstädter ordentlich verstärkt haben. „Wir sind flexibler geworden“, sagt Jürgen Löffler. Mit dem Verlauf der Vorbereitung war er indes nicht glücklich: „Die hätte effektiver sein müssen.“ Etliche Ausfälle sorgten dafür, dass nicht wirklich an den Schwächen in der Deckung gearbeitet werden konnte. Trotz des mit drei Torhütern und 15 Feldspielern nominell großen Kaders, ist der HVB personell derzeit nicht auf Rosen gebettet. Philipp Daseking (riss sich im März das Kreuzband) und Maxi Schulze, der sich vor wenigen Wochen einen Teilabriss des Kreuzbandes zuzog, werden 2016 nicht mehr spielen. Jonas Zimmermann und Tom Tebbe (beide Knieprobleme) werden noch brauchen, bis sie wieder fit sind. Auch Robin Gogol (in den USA) fehlt zum Auftakt. Einziger Lichtblick: Johannes Sonneborn hat seinen Nasenbeinbruch auskuriert. Spannend wird es auf der Torhüterposition, wo Daniel Densky (fehlte fast ein Jahr mit Kreuzbandriss) und Jörg Harre den langjährigen Stammkeeper Jörg Harre ersetzten müssen. Angesichts der Ausfälle nimmt Löffler die Mannschaft in die Pflicht: „Wir wollen uns in der Liga etablieren, da muss von jedem die entsprechende Leistung kommen.“

Die Liga: Die Oberliga scheint in diesem Jahr vor allem nach hinten ausgeglichener denn je, zumal die Neulinge TSV Burgdorf III, MTV Duderstadt und HSG Plesse-Hardenberg nicht auf dem Zettel der Abstiegskandidaten stehen. „Wir müssen erstmal vier Mannschaften finden, die hinter uns landen“, sagt Löffler. Sein Ziel ist insgeheim trotzdem ein einstelliger Tabellenplatz. Im Titelkampf glaubt Löffler an ein Duell zwischen Duderstadt und der HG Rosdorf-Grone.