In 80 Tagen um die Welt: Das schafft die Deister-Freilicht-Bühne in rund 1,5 Stunden

Am Samstag, 16. Juni, 16 Uhr, steht die Premierenvorstellung von Jules Vernes abenteuerlichem Reiseabenteuer auf dem Spielplan

BARSINGHAUSEN (ta). Wer kennt sie nicht? – Die Geschichte, die den britischen Gentleman Phileas Fogg und seine Gefährten rund um den Globus führt, mit der Erfolgsautor Jules Verne einmal mehr die Barrieren des für seine Zeit Machbaren ins Wanken brachte. Unter der Regie von Ullrich Matthaeus freuen sich die Schauspieler der Deister-Freilicht-Bühne darauf, dem Theaterpublikum am kommenden Samstag, 16. Juni, um 16 Uhr die Premiere dieses außergewöhnlichen Stücks präsentieren zu können. Opulent, vielschichtig und zugleich kurzweilig rasant und schräg geht es in der abenteuerlichen Komödie zu, die den englischen Gentleman Phileas Fogg und seine Reisebegleiter einmal um die ganze Welt führt. Es gilt eine ambitiöse Wette zu gewinnen. Dicht auf den Fersen ist Inspektor Fix von Scotland-Yard  der Fogg schlichtweg für einen flüchtigen Bankräuber hält. Am Ende zählt nur eins: die Zeit. Ein tolles und spannendes Abenteuer, das sowohl Kinder, Jugendliche und Erwachsene begeistern wird. Alle weiteren Infos zu den Kartenvorverkäufen und zu den weiteren Vorstellungen finden Interessierte unter www.deister-freilicht-buehne.de .

Foto: ta