In den Kindergärten bricht jetzt die große Lust aufs Energiesparen aus

Klimaschutzagentur und Avacon spendieren Experimentierkisten / “Energiezauberer Baldur” kommt zu Besuch / Kitas werden auf Einsparpotentiale hin durchgecheckt

BARSINGHAUSEN (ta). Eine ganz besondere Kiste durften heute die Kinder der Kita Barsinghausen auspacken. Mit der Unterstützung des Netzbetreibers Avacon spendierte die Klimaschutzagentur der Region Hannover eine “Energiekiste” zum Experimentieren. Darin enthalten waren unter anderem solarbetriebene Hubschrauber und Krabbeltiere sowie Kurbeltaschenlampen. Neun weitere Energiekisten werden jetzt auch an die anderen städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen verteilt. Abgerundet wird das spielerische Lernen zum Thema Stromsparen mit einem Besuch des “Energiezauberers Baldur” in den Kitas, hier übernimmt die Stadt die Kosten. Der 1. Stadtrat, Thomas Wolf, dankte dem Geschäftsführer der Klimaschutzagentur, Udo Sahling, und Frank Glaubitz von Avacon für ihr Engagement in den Kindergärten. Schon im Vorfeld waren die Kitas hinsichtlich des Stromverbrauchs durchgecheckt worden. Es wurden dabei Einsparpotentiale aufgezeigt und Handlungsempfehlungen zusammengestellt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen fasste Barsinghausens Klimaschutzmanager Enrico Stöhr zusammen. Empfohlen werde die Installation von LED-Leuchten sowie die Beachtung des Stromverbrauchs bei der Anschaffung von neuen technischen Geräten. Zudem bietet die Klimaschutzagentur den Eltern, Kita-Beschäftigten und allen interessierten Barsinghäusern ein kostenloses Beratungsangebot für die eigenen vier Wände an. Wichtig sei aber vor allem, das Thema Energiesparen möglichst früh direkt bei den Kindern zu verankern, betonte Stadtrat Wolf.

Foto: ta