In den Klangworkshops mit Künstlerin Franziska Windisch am 26. Juni sind noch Plätze frei

IntraRegionale 2021 – Klangkunstfestival in der Region Hannover / Der Kunstverein Barsinghausen lädt ein

BARSINGHAUSEN (red). Mit der Klangkunst-Installation „Permeation“ macht Künstlerin Franziska Windisch während der IntraRegionale die Barsinghäuser Klostermauer akustisch erfahrbar. Wer mehr über das Zusammenspiel von Hör- und Orientierungssinn erfahren will, ist am Sonnabend, 26. Juni, in dem Klangworkshop „orientation/dance“ richtig, den Franziska Windisch in der Kulturfabrik Krawatte, Egestorfer Straße28, anbietet. Veranstalter ist der Kunstverein Barsinghausen in Kooperation mit der Hörregion Hannover. Los geht es um 10 Uhr, der 2. Workshop beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wie prägt das Hören unsere Raumwahrnehmung und welche Rolle spielen Orientierung und Perspektive dabei? Der Workshop geht der Frage nach, wie das Hören sowohl eine Empfindung von Innerlichkeit als auch Verortung im Außen entstehen lässt. Über frei bewegliche Module, die auf den Schultern getragen werden, bekommt eine Gruppe von Zuhörerinnen und Zuhörern auf den Ort abgestimmte Bewegungs- und Höranweisungen.  Aus individuellen Hörerlebnissen entsteht auf diese Weise eine Choreografie, die ein Bewusstsein für kollektive Momente und Konstellationen erweckt. Zur Online-Anmeldung geht es unter www.hannover.de/intraregionale-mitmachen. Die IntraRegionale präsentiert vom 13. Juni bis 18. Juli zeitgenössische Klangkunst an ungewöhnlichen Orten. Beteiligt sind elf Kunstinstitutionen und die Hochschule Hannover. Die Hörregion Hannover vertieft mit einem umfangreichen Begleitprogramm das Hör- und Kunsterlebnis.

Foto: Franziska Windisch