Inge Lehmann wird vom TSV Egestorf für ihr 50. Sportabzeichen geehrt

EGESTORF/LANGREDER (red).

Inge Lehmann wird geehrt für ihr 50. Sportabzeichen von Christian Japtok (re) und Otto Wachter.

Im Rahmen einer Feierstunde des TSV Egestorf wurde Inge Lehmann am Montag bei der letzten Sportabzeichen-Urkundenverleihung für ihr 50. Sportabzeichen geehrt. Die ersten Anfänge mit dem Sportabzeichen reichen bis in die Zeit ihres Abiturs zurück. Diese fanden jedoch mangels Dokumentation in der Zählweise für das Sportabzeichen leider keine Berücksichtigung. Mit der nachvollziehbaren Dokumentation wurde erst in 1973 begonnen. Dies geschah damals unter der Ägide des allseits bekannten Repräsentanten für das Sportzeichen, Carl von Meyen. Seinem Ruf für das alljährlich in Langreder stattfindende Sportfest war Inge Lehmann ab 1973 stets gefolgt. So reihte sich Jahr für Jahr Sportabzeichen an Sportzeichen, das später dann beim TSV Egestorf unter den für das Sportabzeichen bekannten Persönlichkeiten wie Wilhelm Wellhausen, Horst Strohmeyer und Dietrich Jeromin abgelegt wurde.

Carl von Meyen war es, der Inge Lehmann motivierte als sich Prüferin für Sportabzeichen zu engagieren. So wirkte Inge Lehmann dann noch bis 2019 im Team Sportabzeichen unter der Leitung von Otto Wachter mit. Insgesamt 37 Jahre war Inge Lehmann als Prüferin tätig. Das bedeutete keinesfalls das Ende der Sportabzeichen-Karriere, Inge Lehmann absolvierte bis 2021 weiterhin jährlich ihr Sportabzeichen. Nach einjähriger Unterbrechung macht sie in 2023 wieder weiterund legte 49. Sportabzeichen in GOLD ab. In 2024 machte Inge Lehmann die 50 voll mit hell schimmerndem SILBER. Eine tolle Bilanz, die sich wahrlich sehen lassen kann. Für diese Leistung wurde Inge Lehmann von Christian Japtok, Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes, im Beisein von Otto Wachter, Sportabzeichen-Beauftragter des TSV Egestorf, beglückwünscht und mit dem Ehrenabzeichen BiColor 50 des DOSB ausgezeichnet.

Fotos: privat