Institutionen laden für den 21. März zum Frühlingsfest “Newroz” ein

BARSINGHAUSEN (red).

Insgesamt acht Institutionen wollen am 21. März von 16 Uhr an im Jugendtreff an der Goethestraße das Newroz-Fest feiern. Ziel sei es, möglichst viele Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen miteinander ins Gespräch zu bringen und Neugier auf andere Traditionen zu wecken, wie die Organisatoren betonen. Auf dem Programm stehen Tanzvorführen und musikalische Beiträge der Band „Sound of Hope“ und der Arbeiter-Samariter-Bund wird eine Hüpfburg für die jungen Gäste aufblasen. Darüber hinaus sollen in der Dämmerung Feuerschalen entzündet werden. Die Besucherinnen und Besucher sind auch dazu eingeladen, Speisen zum Newroz-Fest mitzubringen, während Getränke im Jugendtreff gekauft werden können. „Auch wenn wir im Jugendtreff zu Gast sind, wollen wir Menschen aller Generationen dazu einladen, gemeinsam mit uns das Frühlingsfest zu feiern“, wie Anna Fiechel aus dem Fachdienst Jugendpflege betont. Das Ende haben die Organisatoren bewusst offen gestaltet: Gefeiert wird ihren Angaben zufolge auf jeden Fall bis 20 Uhr, bei guter Stimmung jedoch auch noch länger. „Wir wollen mit dieser Veranstaltung die Menschen miteinander in Kontakt bringen, wir wollen den Austausch zwischen den Besucherinnen und Besuchern in einer entspannten Atmosphäre ermöglichen“, betont Bürgermeister Marc Lahmann als Schirmherr des Newroz-Festes. Daher stehe die Feier im Jugendtreff auch nicht unter religiösen oder politischen Vorzeichen. Es gehe an diesem Tag darum, Verbindendes und Gemeinsamkeiten zu entdecken, ohne die eigenen Wurzeln aufgeben zu müssen, wie er weiter ausführt. Wie Abdul Hamid Khalil, Mitarbeiter des DRK-Projektes „Gemeinsam für Barsinghausen“, und Andrea Dräger aus dem Fachdienst Soziales betonen, haben sich die Organisatoren aus diesem Grund auch für den 21. März als Veranstaltungstermin entschieden: In der Übersetzung bedeutet Newroz beziehungsweise Nouruz so viel wie „der neue Tag“. Verbunden sei damit auch ein Aufbruch, ähnlich wie in einigen Kulturen bei den Feiern zum Frühlingsanfang und das Osterfest, das wenige Tage später gefeiert wird. Genau dieses Verbindende über kulturelle Unterschiede hinweg solle bei der Veranstaltung im Jugendtreff in den Mittelpunkt gerückt werden. Organisiert und unterstützt wird das Newroz-Fest von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Arbeiter-Samariter-Bundes, der Stadt Barsinghausen, der Labora-Jugendwerksatt, des Integrationsbeirats, des Projektes „Gemeinsam für Barsinghausen“ des DRK, des Internationalen Frauentreffs, des Jugendtreffs in der Goetheschule und des Internationalen Kulturvereins Barsinghausen.

Foto: Stadt