Integrative Petruskrippe: Es ist normal, verschieden zu sein

BARSINGHAUSEN (red).

Birgitt Weber-Manthei, Leiterin der Petruskrippe

Mit dem Leitsatz in der Überschrift arbeitet die Petruskrippe als inklusive Einrichtung schon seit vielen Jahren. Als evangelische Einrichtung ist es ein besonderes Anliegen, Teilhabe schon von frühesten Kindesbeinen an zu stärken und Vielfalt wertzuschätzen. Das Team der Petruskrippe sieht es als wichtige Aufgabe an, sich mit sozialer und kultureller Vielfalt zu beschäftigen und nimmt seit dem vergangenen Jahr an der Qualifizierungsmaßnahme der Nifbe (Niedersächsisches Institut für frühkindliche Entwicklung und Bildung) “Vielfalt leben und erleben” teil. Pandemiebedingt fielen zuletzt einige Angebote aus oder fanden nur virtuell statt. “Noch in diesem Monat werden wir mit einem Referenten der Nifbe endlich wieder eine Präsenzveranstaltung, natürlich unter besonderen Hygienebedingungen, durchführen,” freut sich Einrichtungsleitung Birgitt Weber-Manthei. Die Aufgabe wird “Vielfalt gestalten – Handlungskompetenzen stärken” sein und wird praxisnah gestaltet, indem Theorie und Alltagshandeln in ein solidarisches Miteinander führen. Sobald es das Infektionsgeschehen zulässt, ist ein besonderer Elternabend zu diesem Thema geplant. Für das neue Kindergartenjahr 2021/22 ist noch ein Integrativer Platz in der Ganztagsgruppe frei. Kontakt unter Birgitt Weber-Manthei, Telefon 05105 – 5866923.

Foto: privat