Johanniter unterstützen den Willkommenskreis der Mariengemeinde mit 2500 Euro

Das Geld stammt aus dem Erlös vom Café im Kloster der Johanniter-Hilfsgemeinschaft beim Stadtfestwochenende

img_3173

BARSINGHAUSEN (ta). Strahlende Gesichter bei den Mitstreitern des Willkommenskreises der Mariengemeinde „Willkommen in Basche“ und einer Abordnung der Flüchtlinge aus der Hannoverschen Straße: Grund war die Spendenübergabe seitens der Johanniter-Hilfsgemeinschaft Calenberg-Schaumburg, die mit zahlreichen Helfern und gespendeten Torten und Kuchen während des diesjährigen Stadtfestes wieder das beliebte Café im Kloster veranstaltet hatten. Aus dem Erlös überreichten heute der Organisator der Johanniter, Franz Neuendorff, und Schatzmeister Manfred Mayer symbolisch 2500 Euro an Pastorin Uta Junginger und den Sprecher des Willkommenskreises, Dirk Härdrich. Jedes Jahr sammeln die Johanniter die Einnahmen aus den Verkäufen im Café und führen diese an gute Zwecke weiter. Dabei stelle das Kloster während des Stadtfestes ein wahren Ort der Ruhe dar, weshalb das Angebot auch so beliebt sei, stellte Neuendorff fest. Der Willkommenskreis der Mariengemeinde organisiert seit der Eröffnung des Asylbewerberheims Ausflüge mit den Bewohnern sowie Begegnungen mit Einheimischen. Für den Kreis aus rund 38 aktiven Personen gehe dabei um regelmäßige Angebote und Aktionen. Zudem sollen die neu Angekommenen aber auch die Gelegenheit erhalten, etwas von sich und ihrem Schicksal zu erzählen, so Härdrich.

Foto: ta