Kammerchor “Acûstico” bringt ein lustiges Konzertprogramm in die Klosterkirche

Der Auftritt findet statt am Sonntag, 9. Februar, um 17 Uhr

BARSINGHAUSEN (red). Der Kammerchor Acûstico gastiert am 9. Februar um 17 Uhr mit einem weltlichen A-cappella-Programm “An hellen Tagen” in der Klosterkirche. Mit Witz und Phantasie zeigen die Sängerinnen und Sänger ein frisches, „lustiges“ Programm: voller ewiger Gassenhauer wie „An hellen Tagen“ und „Tanzen und Springen“. Altbekannte Melodien erklingen in neuem Gewand, z. B. „Sur le Pont“ oder „Auf einem Baum ein Kuckuck saß“. Vic Nees, Ernst Pepping oder Friedemann Winklhofer geben Kinder- und Volksliedern in frischen und gewagten Arrangements einen neuen Anstrich. Freuen Sie sich auf einen lebendigen Abend voller Musik, die Ausdruck purer Lebensfreude ist. Die künstlerische Leitung hat Julian Hauptmann. Der Eintrittspreis beträgt 10,- €. Auszubildende und Studierende erhalten eine Ermäßigung und zahlen 5,- €. Kinder haben freien Eintritt.

Über den Chor: Der Kammerchor Acûstico wurde im Sommer 2013 gegründet. Seit seiner Gründung wird der Chor von Julian Hauptmann geleitet. Aus anfänglich fünf Sängerinnen und Sängern wurden im Laufe der Jahre über dreißig engagierte Chormitglieder im Alter von 20 bis 60 Jahren, die sich mit geistlicher und weltlicher Chormusik aus allen Epochen befassen. Neben den großen Oratorien liegt die Leidenschaft des Chores bei den großen und kleinen A-cappella Werken von Heinrich Schütz bis Arvo Pärt. Einen Höhepunkt stellte 2017 die Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach im ausverkauften kleinen Sendesaal des NDR in Hannover dar. Acûstico ist der Kammerchor der Liedertafel Concordia von 1872 Hannover-Badenstedt e. V. Mehr Informationen über Acûstico, aktuelle Termine und Kontaktdaten gibt es im Internet unter: www.acustico-hannover.de und www.facebook.com/AcusticoChor.

Foto: privat