KGS lädt zum digitalen „Tag der offenen Tür“ ein

Filmprojekt vermittelt Einblicke in den Alltag der Goetheschule

BARSINGHAUSEN (red). Der analoge Tag der offenen Tür ist ausgefallen. Die Goetheschule möchte daher alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Grundschulen sowie deren Eltern und Neugierige zu einem digitalen Gespräch zum Tag der offenen Tür einladen. Die drei Schulzweigleitungen beantworten dabei gerne Fragen zur Einschulung in die jeweiligen Zweige und alle Schulleitungsmitglieder stellen ebenso die vielen Facetten der Goetheschule vor. Am 17. Mai werden von 16 bis18 Uhr drei virtuelle Räume auf der Schulserver Plattform IServ geöffnet, die über die Homepage www.qoetheschulebarsinghausen.de erreichbar sein werden. Es reicht ein Smartphone oder anderes digitales Endgerät mit WLAN Zugang aus, um sich störungsfrei einzuloggen. Die KGS freut sich auf zahlreiche Besucher.

Die Goetheschule präsentiert einen Film für Interessierte, der einen kleinen Einblick in die Gesamtschule gibt. Der Film ist auf der Homepage und dem youtube-Kanal erreichbar. Die Filmproduktion und beständige Weiterentwicklung der Außendarstellung der Schule sind die notwendige Konsequenz aus der pandemischen Lage sowie der aus Sicht der Goetheschule strukturellen schlechten Erreichbarkeit der Eltern der Grundschulen durch unzureichendes Informationsmanagement der Grundschulleitungen für die weiterführende Angebotsschule Goetheschule-KGS Barsinghausen.

Schulleiter René Ehrhardt: „Der Film war eine Herausforderung in der Pandemie und eine tolle Leistung der beteiligten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte. Über zwölf Stunden Produktion vor Ort waren insbesondere für den Protagonisten Michael Garaffo (Schülersprecher) eine tolle Schul-Lebenserfahrung. Ich freue mich über das Ergebnis.“

Foto: KGS