Kinder kehren nach Freizeit begeistert vom “Eisenberg” zurück

BARSINGHAUSEN (red).

Vor wenigen Tagen kehrten acht Barsinghäuser Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren mit ihren Betreuern Leon Hennies und Jan-Lukas Ewert zufrieden aus dem Feriendorf „Eisenberg“ der Stadt Hannover zurück. Nach siebenjähriger Pause hat die Stadt Barsinghausen in diesem Jahr erstmalig wieder eine Ferienfreizeit für Kinder angeboten. „Angebote dieser Form wieder anzubieten war ein großer Wunsch der Barsinghäuser Kinder, was sie uns in der letzten Kinderumfrage mitteilten“, schildert Björn Wende, Jugendpfleger der Stadt Barsinghausen. Die Fahrt auf den Eisenberg war zunächst für 25 Kinder und sechs ehrenamtliche Betreuungskräfte geplant. Der Pandemie geschuldet blieb die Zahl der Teilnehmenden jedoch geringer als erwartet. Dennoch hielten Ewert und Hennies an ihrem Vorhaben fest und führten die Fahrt durch. „Wenn wir jetzt die Fahrt auch mit einer kleinen Gruppe anbieten und alle Kinder zufrieden nach Hause kommen, dann ist dies die beste Werbung für eine weitere Fahrt in den Herbstferien 2021“, argumentiert Leon Hennies motiviert. Dass die Kinder zufrieden und erholt nach Hause kehren würden, dafür legten sich Hennies und Ewert eifrig in das Zeug. Neben einer Nachtwanderung mit Gruselerlebnis, Stockbrot am Lagerfeuer, dem Bau von Holzschwertern in der Werkstatt, einer Halloweenparty, vielen Spieleabenden, einer Dorfrallye, einem Kinoabend und einem abschließenden Mitternachtsturnier in der feriendorfeigenen Sporthalle standen viele gesellige Momente in der so langen vermissten Gemeinschaft auf dem Programmplan. Die Kinder zeigten sich während des siebentägigen Aufenthaltes besonders zufrieden, was sicherlich auch darauf zurückzuführen ist, dass sie innerhalb ihrer Kleingruppe ohne Mund-Nasen-Schutz und Abstandsgebot mal wieder ungezwungen spielen und toben konnten. „Nach der erfolgreichen Durchführung dieser Reise würde ich mich sehr freuen, wenn wir die ehrenamtlichen Betreuenden auch für die zweite Auflage im Herbst 2021 gewinnen könnten. Sie haben erheblich zu dem Gelingen dieser Fahrt beigetragen, wofür ich ihnen sehr dankbar bin“, erklärt Björn Wende abschließend. Ob und wann die Fahrt auf den Eisenberg 2021 stattfindet wird im Frühjahr 2021 bekannt gegeben.

Foto: Stadt