Kinder- und Jugendbüro veranstaltet Ferienfreizeit auf dem “Eisenberg”

BARSINGHAUSEN (red).

Nachdem im vergangenen Jahr die Stadt Barsinghausen erstmalig seit vielen Jahren wieder eine Ferienfreizeit für Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren angeboten hat, soll während der diesjährigen Herbstferien eine zweite Auflage erfolgen. Während der Herbstferien vom 18. bis 20. Oktober reist die Gruppe erneut in das Feriendorf auf dem Eisenberg nach Kirchheim. Das Feriendorf Eisenberg ist eine Institution der Stadt Hannover und besteht aus fünf Gehöften, die von unterschiedlichen Gruppen belegt werden. In einem Gehöft werden die 25 Kinder aus Barsinghausen untergebracht und durch die dorfeigene Großküche versorgt. Der Eisenberg zeichnet sich besonders durch seine 250.000 Quadratmeter große Grundfläche aus, die von den Kindern erkundet werden kann und zu Abenteuern einlädt. Neben dem großzügigen und naturnahen Gelände bietet das Feriendorf eine Werkstatt, ein Fotolabor, eine Bücherei, ein Tonstudio, eine Sporthalle, ein Kiosk und eine Disco. Auf dem Programm stehen sportliche Aktivitäten (Fußball, Basketball, Minigolf, Volleyball, Tischtennis, Discgolf, Fußballbillard), Lagerfeuerabende, gemeinsames Grillen, Discoabende, ein Besuch des Niedrigseilgartens, diverse Gemeinschaftsspiele, Kreativangebote und Hüttenbau im Wald. Betreut wird die Ferienfreizeit von erfahrenen, ehrenamtlichen Jugendgruppenleitern der Stadt Barsinghausen, unterstützt von den pädagogischen Fachkräften des Feriendorfes. Die Teilnahme an der Ferienreise zum Eisenberg beträgt für Barsinghäuser Kinder 240 Euro. Die Anmeldung ist ab sofort im Kinder- und Jugendbüro der Stadt Barsinghausen unter der Telefonnummer 05105/7742334 möglich. Das hierfür erforderliche Anmeldeformular ist unter www.kjb-barsinghausen.de erhältlich. Wegen der Corona-Beschränkungen wird es für die Ferienfreizeit ein strenges Hygienekonzept geben, an das sich alle Teilnehmenden halten müssen. „Wir werden dennoch viel Spaß haben und einige Abenteuer in Kirchheim erleben“, erklärt voller Vorfreude Leon Hennies, der als ehrenamtlicher bereits einige Male Kindergruppen in Kirchheim betreut hat und erneut gemeinsam mit Jan-Lukas Ewert ,Initiator dieser Freizeit ist.

Foto: privat