Klangkunst an der Klostermauer: Los geht es mit einem Gespräch mit der Künstlerin

BARSINGHAUSEN (red).

Der Kunstverein Barsinghausen betritt mit Klangkunst ein für ihn neues Feld. Die Installation „Permeation“ von Franziska Windisch an der östlichen Klostermauer macht mit großflächigen Holzelementen auf sich aufmerksam und lädt zum Nähertreten ein. Dann werden auch die Ohren gefordert. Die Klostermauer stellt in mehrfacher Hinsicht eine Art Membran der Stadt Barsinghausen dar – zwischen Kloster- und Bergwerkstradition, geistlicher und weltlicher Verwaltung, Gedenk- und Aufenthaltsort. Franziska Windisch begreift die fünf zugemauerten Fensternischen in der Klostermauer als Ort der Permeation, ein physikalischer Vorgang, bei dem ein Stoff einen Festkörper durchwandert. Dabei stellt sie eine Durchlässigkeit auf klanglicher Ebene her, denn wo Blicke nicht möglich sind, kann im Lauschen ein Dahinter noch erfahrbar sein. Der Klang ist tagsüber zu hören. Nachts wird der Sound abgestellt, ebenso, wenn es Veranstaltungen im Klosterinnenhof oder der benachbarten Kirche erfordern (z.B. Gottesdienste). Die Klangkunstinstallation erfolgt im Rahmen des Klangkunstfestivals IntraRegionale, dem Zusammenschluss von 12 Kunstorten in der gesamten Region. Alle Werke sind in der Zeit vom 13.6 bis 18.7 zu hören und zu sehen. Informationen dazu gibt es unter www.intraregionale.orgDen Auftakt macht der Kunstverein Barsinghausen mit einem vorgezogenen Gespräch mit der Künstlerin Franziska Windisch am Samstag, 12. Juni, um 17 Uhr im Klosterinnenhof. Unter der Moderation des Vereinsvorsitzenden Carsten Hettwer können die Gäste ihre Fragen stellen. An diesem Tag ist die Installation schon vor der offiziellen Eröffnung ab 13 Uhr zu hören. Musikalisch wird der Abend vom Ensemble Megaphon mit Kontrabass und Schlagzeug begleitet.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Hörregion Hannover und dem Kloster Barsinghausen durchgeführt. Eine Anmeldung bis zum Vorabend der Veranstaltung ist Corona bedingt zwingend erforderlich direkt unter dem Link rh.buergerservice.hannit.de/regional/veranstaltungen/buchen/kuenstleringespraech-mit-klangaktion-900000316-32000.html

Weitere Informationen zum Begleitprogramm mit Mitmach-Aktionen, Workshops, Konzerten, Touren und mehr gibt es unter www.hannover.de/hörregion – Klangkunstfestival IntraRegionale. Die Eröffnung der IntraRegionale erfolgt Corona-bedingt ohne die sonst übliche Eröffnungsveranstaltung. Der Kunstverein ist aber von 12 bis 14 Uhr mit einem Infostand vor Ort.

Fotos + Text: Dorothea Welzel