Knapp 1000 Laternengänger erhellen die Innenstadt mit ihren Lichtern

Novembermarkt und verkaufsoffener Sonntag trotz des Wetters gut besucht

BARSINGHAUSEN (ta). Der heutige Novembermarkt mit verkaufsoffenen Sonntag und anschließendem Laternenumzug des Stadtmarketingvereins „Unser Barsinghausen“ war trotz des durchwachsenen Wetters gut besucht. Viele Buden in der Innenstadt hielten warme Leckereien und auch Kunsthandwerk bereit. Dann folgte der Umzug über einen Rundkurs durch die City, an dem sich knapp 1000 Teilnehmer mit bunten Laternen, Fackeln und Lichtern beteiligten. Organisiert und finanziert wurde der traditionelle Laternengang von der Stadtsparkasse Barsinghausen, Unterstützung gab es von den Helfern vom ASB und der Polizei sowie von Mitgliedern der Musikzüge der Feuerwehren. Letztere waren anders als in den Vorjahren an festen Punkten vertreten und sorgten mit ihren Stücken für einen gelungenen klanglichen Rahmen der Großveranstaltung. Nachdem der Laternenumzug im letzten Jahr pausieren musste, zeigte sich der Vorsitzende von Unser Barsinghausen, Hendrik Mordfeld, mit der Resonanz sehr zufrieden. Angesichts der pandemischen Umstände und des Wetters sei man über die Zahl der vielen Menschen begeistert. Er dankte ausdrücklich Martin Wildhagen von der Stadtsparkasse, der wieder für einen runden Ablauf des Umzugs gesorgt hatte, und den Feuerwehren. Es zeige sich, dass Barsinghausen zusammenstehe – auch wenn es schwierig würde. Abgerundet wurde der Aktionstag in der Innenstadt mit einer ganz besonderen Geste der Bäckerei Hünerberg, die für die Kinder 600 leckere Weckmännchen bereithielt und so beim Nachwuchs für strahlende Augen sorgte. Als nächste Großveranstaltung vom Stadtmarketingverein steht das Weihnachtsdorf am Thie auf dem Programm. Man gehe fest davon aus, dass der Budenzauber auch stattfinden werde, sagte Mordfeld.

Foto: ta