Konzerttage des Musikzugs Langreder begeistern mit Vielfalt, Solo-Arrangements und Fantasie

Heute hatten der MusicTrain LA und der komplette Musikzug ihren großen Auftritt

IMG_1589

LANGREDER (ta). Back to the Roots und trotzdem völlig neu – so lassen sich die beiden Konzertabende des Musikzugs Langreder und des MusicTrains LA, die gestern und heute, das Publikum im Sportheim begeisterten, zusammenfassen. Am Freitag stand ein sogenannter Music-Slam im Fokus, bei dem die einzelnen Gruppen, Bands und Solo-Künstler in der Mitte des Raums spielten, während die Zuschauer und Zuhörer im Rund darum platziert waren. „Eine derartige Performance hat es in Langreder noch nie gegeben“, hob Musikzugsprecher Sascha Arlt hervor. In eher traditioneller Form fanden dann heute die umjubelten Auftritte der Jugendformation, dem MusicTrain LA, unter der Leitung von Andreas Verwold sowie des Musikzugs unter der Leitung von Dirigent Miroslav Michnev statt. Dabei bot das in zwei Halbzeiten gegliederte Konzert zahlreiche musikalische Höhepunkte. Zu  Gehör kamen unter anderem Klassiker der Pop- und Rockgeschichte, wie „Pirates of the Carribean“, „Eye of the Tiger“, „Evil Ways“, „Born to be wild“, „Bella Italia“, das James-Bond-Theme oder auch „Musik ist Trumpf. Höhepunkt und Abschluss bildete dann das gemeinsame Arrangement von Musikzug und MusicTrain, die den traditionellen Steigermarsch intonierten. Mit ihrem Doppelkonzert der Extraklasse hatten die Langreder Musiker wieder einmal ihre Ausnahmestellung unter den Musikzügen der Stadt eindrucksvoll unter den Beweis gestellt.

IMG_1582

IMG_1585

IMG_1592

IMG_1587

IMG_1583

IMG_1590

IMG_1591

IMG_1586

Foto: ta