„KulturKometen 2017“: “Der Schatz von Barsinghausen” der KGS-Goetheschule wird mit Platz 2 ausgezeichnet

Stiftung Kulturregion Hannover und TUI Stiftung verleihen Preis für herausragende Kulturprojekte an Schulen

BARSINGHAUSEN/REGION (red). Vier Preisträger, eine Bühne und viele strahlende Gesichter. Das war die Preisverleihung der KulturKometen 2017 am Montag, 22. Mai im Ballhof 1 in Hannover. Der Preis für herausragende Kulturprojekte an Schulen wird alle zwei Jahre von der Stiftung Kulturregion Hannover und der TUI Stiftung ausgelobt und wurde 2017 bereits zum dritten Mal vergeben. Die Jury hatte die Qual der Wahl, denn es hatten sich insgesamt 35 Schulen um die 10.000 Euro Preisgeld beworben. In diesem Jahr gab es nicht nur drei Preisträger, sondern zum ersten Mal auch einen Sonderpreis. Damit stieg das Preisgeld auf 10.500 Euro. „Toll, was die Schulen in der Region auf die Beine stellen“, freuen sich die Initiatoren. „Vielfach haben nicht nur alle Schülerinnen und Schüler einer Schule jahrgangsübergreifend mitgewirkt, es wurden zusätzlich Eltern, Kulturschaffende und sogar die Bevölkerung vor Ort mit einbezogen“. Vor 200 Gästen konnten die Schulen jetzt ihre Preise entgegennehmen. Gewonnen haben: 

1. Preis mit 5.000 Euro: IGS Linden mit dem schulübergreifenden Projekt „Mehr Licht!“ Der Wunsch von Schülern und Lehrern, mehr Helligkeit in die teils schwierigen Lichtverhältnisse in den fünf Gebäuden zu bekommen, hat zu über 70 künstlerischen Einzelprojekten geführt. 

2. Preis mit 2.500 Euro: Goetheschule KGS Barsinghausen mit dem Landschaftstheaterstück „Der Schatz von Barsinghausen“ 190 Jugendliche, zehn Lehrkräfte, zwei Honorarkräfte und das Niedersächsische Staatstheater Hannover haben es geschafft, die Bevölkerung von Barsinghausen zu mobilisieren.  

2. Preis mit 2.500 Euro: Hölty-Gymnasium Wunstorf mit den Theaterproduktionen „Scripted Ecstasy“ und „Colored Entrance – Delirious Passage“ Großes Theater um die Pubertät und Begegnungen: Die beiden Stücke der Theater AG „Funk`N`Theater“ sind beim Festival „Jugend spielt für Jugend“ aufgetreten und werden auf „echten“ Bühnen gezeigt. 

Sonderpreis mit 500 Euro und einem Experten-Workshop: IGS Roderbruch für das Schülerfilmfestival „RodaKino“

Die Plattform für Schülerfilme wurde 2015 ins Leben gerufen. Hier können sich Schüler aller Schulen der Stadt und Region Hannover von der 1. bis zur 13. Klasse bewerben. Die KulturKometen-Jury besteht aus Harald Härke (Kulturdezernent der Landeshauptstadt Hannover), Elke Hlawatschek (Geschäftsführerin der TUI Stiftung), Barbara Kantel (Leitung Junges Schauspiel Hannover), Uwe Kalwar (Leiter Team Kultur, Region Hannover), Susanne Maaß (ehem. Lehrerin für Kunst und Philosophie), Thomas Posth (Akademie für lebendige Musik e.V.), Anja Römisch (Geschäftsführerin der Stiftung Kulturregion Hannover) und Filmemacherin Franziska Stünkel. Weitere Informationen: www.kulturkometen.de

 

Foto: privat