Landringhäuser Plattfüße verschönern ihr Dorf

LANDRINGHAUSEN (red).

Heinrich Volker (links) und Werner Rodeck sind mit Freude bei der Arbeit am Friedhofszaun.

Die GUTE TAT war angesagt. Flugs organisierten sich die Plattfüße um Günther Hartmann und Martin Horch für zwei Dorfverschönerungen. Die eine Gruppe gab den Holz-Aufbauten der Boule-Anlage den notwendigen Auffrischungsanstrich. Die andere nahm sich die Friedhofsbegrenzung zur Straßenseite vor. Etliche Säcke voller Ackerwinden und sonstigem Unkraut wurden gejätet und entfernt. “So ist das eben mit unseren beiden G’s bei den Aktivitäten – dem Gemeinsinn sowie dem Gemeinwohl”, erklärt Martin Horch. “Ein wenig möchten wir auch dazu beitragen, dass unsere heimische Region aus einer gewissen Pandemie-Lethargie erweckt wird”, ergänzt Günther Hartmann.

Foto: privat