Langjährige Leiter vom Kindersingkreis werden im Gottesdienst feierlich verabschiedet

Im Kirchenvorstand der Mariengemeinde folgt Eva-Strube-Schreiber auf Stephanie Littig

Eva Strube-Schreiber (li.) ist neu im Kirchenvorstand.

BARSINGHAUSEN (red). Abschied und Neubeginn prägten den ersten Adventssonntag in der Klosterkirche in Barsinghausen. Pastorin Uta Junginger entpflichtete im Gottesdienst Stephanie Littig von ihren Aufgaben als Kirchenvorsteherin. Für sie wurde Eva Strube-Schreiber als ihre Nachfolgerin begrüßt. „Es war schon bei der Findung der Kandidatinnen mit dir total unkompliziert und spontan hattest du zugesagt. Ich freue mich, dass du nun den Kirchenvorstand bereicherst“, sagte Uta Junginger zu Eva Strube-Schreiber in der Predigt. Die neue Kirchenvorsteherin ist Sonderschulpädagogin und engagiert sich bereits im Kindergottesdienst.

Einen Schlusspunkt nach 28 Jahren Leitung des Kindersingkreises setzten Gabriele Hemb und Lars Peter. Der Singkreis startete zunächst in der Petrusgemeinde und wechselte später in die Mariengemeinde. Die Kinder, die in dieser Zeit den Singkreis besuchten, hätten einen „unschätzbaren Reichtum an religionspädagogischer Arbeit und Gemeinschaft erlebt“, lobte Uta Junginger. Jährlich wurden zwei Kindermusicals eingeübt – begleitet von der Singkreisband. Es gab Ausflüge, Opernbesuche, eine Freizeit auf Spiekeroog oder auch regelmäßig Wochenendefreizeiten mit Proben. „Bewusst seid ihr ehrenamtlich tätig gewesen. Nun, mit dem Ruhestand von Gabi Hemb, ist es für euch Zeit, diese tolle Arbeit zu beenden“, sagte sie. Beide engagieren sich auch weiterhin in der Gemeinde – Gabi Hemb als Kirchenvorsteherin, Lars Peter als Kirchenführer.

Eine besondere Überraschung bereiteten schließlich mehrere Generationen von Singkreiskindern: Beginnend mit den Jüngsten traten nach und nach mehrere Gruppen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den Altarraum und sangen. Zum Abschluss überreichten sie Plakate mit Erinnerungsfotos. „Ihr habt uns als Kinder zu Musik und Schauspiel geführt. Wir erlebten die gemeinsamen Freizeiten und übten christliche Rituale ein. Unser Selbstbewusstsein wurde gestärkt und ihr habt uns fürs Leben geprägt“, dankte Vanessa Schäferjohann im Namen der Anwesenden.

Fotos und Text: Freitag