Laternenumzug von „Unser Barsinghausen“ lockt rund 2000 Teilnehmer in die Innenstadt

Auch mit dem Besuch des Novembermarktes und des verkaufsoffenen Sonntages konnte der Stadtmarketingverein zufrieden sein

BARSINGHAUSEN (ta). Und schon wieder sind Hunderte von Menschen in Barsinghausen auf den Straßen – diesmal, um in Form des traditionellen Laternenumzugs von „Unser Barsinghausen“ einen beschaulichen Abschluss eines aufregenden Tages in der Deisterstadt zu feiern. Los ging es mit dem Novembermarkt und dem verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt, die sich ab 17 Uhr noch einmal sichtlich zu füllen begann. In Begleitung der Musikzüge der Feuerwehren, die auch für die nötigen Straßenabsperrungen und Sicherheitsvorkehrungen zuständig waren, startete ein schier endloser Zug von Menschen mit bunten Laternen und Fackeln. Wieder am Thie angelangt, konnten sich die Kinder schon auf die 600 leckeren Weckmännchen von der Bäckerei Hünerberg freuen. Bewirtet wurden die zahlreichen Teilnehmer außerdem vom Verein „Wir für Basche“, der mit heißem Kakao, Glühwein sowie Bratwürstchen vom Grill verwöhnte. Es sei schön, dass so viele Leute gekommen seien, meinte der Vorsitzende von Unser Barsinghausen, Hendrik Mordfeld, denn die AfD-Veranstaltung im Zechensaal und die beiden Demonstrationen dagegen hätten durchaus zu einer Verunsicherung führen können.

Foto: ta