Löschbezirk Goltern wird wegen eines vermeintlichen Lkw-Brandes alarmiert

ECKERDE (red).

Um 15:54 Uhr wurde der Löschbezirk Goltern, bestehend aus den Ortswehren, Großgoltern, Nordgoltern, Eckerde, Stemmen und Göxe, zu einem LKW-Brand auf die K240, zwischen Leveste und Eckerde alarmiert. Auf Höhe des dortigen Wasserwerkes, sollte ein LKW mit Kippladefläche in Brand stehen. Die erst eintreffende Ortswehr Großgoltern, konnte nach erster Erkundung keinen direkten Brand feststellen, nach Rücksprache mit dem Fahrer hatte sich trockenes Stroh und Blätter auf der Abgasanlage entzündet was zu einer kurzzeitlichen Rauchentwicklung führte. Ein Trupp unter Atemschutz stellte mittels Schnellangriff den Brandschutz sicher und der Bereich am Krümmer wurde vorsorglich mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Alle weiteren anrückenden Kräfte wurde vom Einsatzleiter wieder in die Gerätehäuser entlassen. Nach nochmaliger Überprüfung der Temperatur, konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Im Einsatz waren die Feuerwehr Groß- und Nordgoltern, Eckerde, Stemmen und Göxe, sowie 1 RTW und 2 Streifenwagen der Polizei.

Foto: Ortsfeuerwehr Großgoltern