Maria Flachsbarth stimmt CDU auf Bundestagswahl ein

Die Parlamentarische Staatssekretärin war beim CDU-Ortsverband Groß Munzel zu Gast / Warnung vor “Schaumschlägern und Populisten”

GROß MUNZEL (red). Für die am 23. September stattfindende Bundestagswahl hat die CDU-Kandidatin für den Wahlkreis 47,  Dr. Maria Flachsbarth, ein gutes Gefühl. Mit einer engagierten Rede stimmte sie die CDU-Mitglieder des Ortsverbandes Groß-Munzel auf den kommenden Wahlkampf ein und warb um die weitere Unterstützung für Angela Merkel. Dabei ließ sie auch nicht die kritischen Themen aus, die an der Basis durchaus kontrovers diskutiert worden sind. Allerdings warnte sie auch vor den neuen „Schaumschlägern und Populisten“, die keine wirkliche Lösung langfristiger Probleme gewährleisten können. „Das klappt nicht in Deutschland und erst recht nicht in Europa“.  Ein geeintes, friedliches Europa sei ohne Deutschland nicht denkbar und dafür wäre Angela Merkel  der beste Garant. „Niemand vertritt deutsche Interessen besser in Europa als die Bundeskanzlerin“, betonte Flachsbarth und outete sich als „Merkel-Fan“. Sie  bewundere ihr hohes Arbeitspensum und würde gerne nach erfolgreicher Wiederwahl in den Bundestag ihre Stimme für Angela Merkel als Kanzlerin abgeben. Dafür bat sie bei den CDU-Mitgliedern um Unterstützung bei der Wahl. Die Landtagswahl im Saarland habe gezeigt, dass die Mobilisierung der Nichtwähler ein entscheidender Schlüssel zum Erfolg gewesen ist.  Dieses auf Bundesebene zu wiederholen, erfordere aber den persönlichen Einsatz aller Mitglieder. Der Vorsitzende des Ortsverbandes, Bernd-Konrad Bohrßen, moderierte die anschließende lebhafte Diskussion. Dabei kamen erwartungsgemäß Themen  der Landwirtschaft zur Sprache, über die  Flachsbarth als Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft aus berufenem Munde referieren konnte.