Maroder Durchlass über den Bullerbach muss saniert werden

Fahrzeuge dürfen den Bereich nur noch bis zu einem Maximalgewicht von sechs Tonnen überqueren

BARSINGHAUSEN (red). Kürzlich erfolgte durch das LGA BauConsult eine Bauwerksüberprüfung des Durchlasses zum Naturfreundehaus in Barsinghausen. Eine Überprüfung zeigte, dass der Durchlass über den Bullerbach schwer beschädigt ist und die Verkehrssicherheit im jetzigen Zustand nicht mehr gewährleisten kann. Um eine Vollsperrung der Straße zu vermeiden, erfolgte eine provisorische Befestigung der Fahrbahn mittels Stahlplatten, um eine optimale Lastverteilung zu erreichen. Dennoch muss das Maximalgewicht der zu überquerenden Fahrzeuge auf 6 t begrenzt werden. Die Arbeiten wurden von dem Bauunternehmen JuGeBa GmbH ausgeführt. Kurzfristig wird ein Ersatzneubau des Durchlasses mit Betonfertigteilen erfolgen, da der aktuelle Durchlass nicht mehr sanierungsfähig ist. Wann die Arbeiten erfolgen, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt gegeben werden.