Matthias Hanig einstimmig zum TSV-Vorsitzenden wiedergewählt

Verein steht finanziell auf gesundem Fundament / Kindergarten “Bärenstube” äußerst beliebt / Marlies Hasenjäger ist neues Ehrenmitglied / Tischtennissparte boomt / Ehrungen von langjährigen Mitgliedern

Der 2. Vorsitzende Bernd Norkus (re.) gratuliert Matthias Hanig zur erfolgreichen Wiederwahl.

LANGREDER (ta). Matthias Hanig bleibt für eine weitere Amtszeit Vorsitzender des TSV Langreder. Die Hauptversammlung votierte heute Abend ohne Gegenstimme für ihn. Leichte Veränderungen gab es bei der Zusammensetzung des Ältesten- und Ehrenrates. Weiterhin vertreten sind Gisela Sager-Dücker und Jürgen Illig, Karsten Jordan verzichtete auf eine erneute Kandidatur und neu gewählt wurde Alfred Reffke. Vakant bleibt weiterhin der Posten des Pressewarts. Insgesamt stehe der TSV mit seinen 203 Mitgliedern (elf weniger als im Vorjahr) sowohl sportlich als auch finanziell sehr solide da, erklärte Hanig in seinem Bericht. Konsolidiert werden konnte auch die Finanzierung des Sportheims, das in diesem Jahr 45 Jahre alt wird. Trotzdem gelte es hier immer vorsichtig zu kalkulieren, denn man wisse nie, welche Investitionen zukünftig zu bewerkstelligen seien. Im Innengang gab es zuletzt einen neuen Anstrich und die Vitrinen für die Pokale wurden gesäubert. Mit der Stadt geklärt wurde außerdem die Zuständigkeit für den Parkplatz vor dem Sportheim. Dieser falle in die Verantwortung des Vereins. Dazu gehöre auch das Recht, Falschparker abschleppen zu lassen. Sehr erfolgreich und sehr beliebt sei die Tischtennissparte, die nicht nur zwölf Mannschaften stelle, sondern auch zum fünften Mal den Deistercup mit über 500 Teilnehmern ausrichten habe können. Eine Erfolgsgeschichte ist auch weiterhin der Kindergarten “Bärenstube”, der im TSV eine eigene Sparte bildet. Wie der 2. Vorsitzende, Bernd Norkus, informierte, seien alle 20 Betreuungsplätze ausgebucht. Es gäbe sogar dreimal so viele Bewerber wie Plätze. Großes Plus des Kindergartens sei aber auch die große personelle Kontinuität, so Norkus, der darauf verwies, dass die Bilanzsumme der Bärenstube mit 125.000 Euro deutlich über der des Gesamtvereins rangiere. Für 50-jährige Mitgliedschaften wurden Christel Grabbe, Gerda Grobe, Marion Illig, Monika Reverey sowie Dorothea und Jochen Hagemann mit Urkunden und Blumen geehrt. Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden Meike Sprengel und Elke Haberkamp ausgezeichnet und zum neuen Ehrenmitglied wurde Marlies Hasenjäger ernannt.

Marlies Hasenjäger wird als neues Ehrenmitglied mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Foto: ta