Mehrere Feuerwehreinsätze: Festsitzender Aufzug, Rauchwarnmelder und Person hinter verschlossener Tür

BARSINGHAUSEN (red).

Festsitzender Aufzug mit einer Person am 2. Mai um 13.28. Uhr: Der Aufzug, besetzt mit einer Person und Möbelstücken, wurde bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch einen unterwiesenen Hausmeister geöffnet und die festsitzende Person befreit. Bereits am Vortag war der Aufzug steckengeblieben. Der Aufzug wurde durch die Feuerwehr außer Betrieb genommen, ein zuständiger Techniker wird vom Hausmeister informiert. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Barsinghausen mit zwei Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen. Einsatzende war um 14 Uhr.

„Ausgelöster Rauchwarnmelder“, heute um 7.38 Uhr: In einem Mehrfamilienhaus in der Rehrbrinkstraße wurde ein Rauchwarnmelder gehört. Die Wohnungstür wurde durch die Feuerwehr geöffnet und die Wohnung durchsucht. Das Piepen kam allerdings nicht von einem Rauchwarnmelder, sondern von einem laufenden Wecker, dieser wurde durch die Feuerwehr abgestellt. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Barsinghausen und Kirchdorf, die Polizei sowie der Rettungsdienst. Einsatzende war um 8:15 Uhr.

Hilflose Person hinter verschlossener Tür, heute um 8.28 Uhr: In der Schmiedekampstraße war eine Person gestürzt und benötigte eine medizinische Versorgung. Die Feuerwehr öffnete die Tür für den Rettungsdienst. Aufgrund des Verletzungsmusters konnte die Person nicht über eine Trage aus dem Haus gerettet werden und musste über die Drehleiter patientengerecht aus dem ersten Obergeschoss transportiert werden. Vor dem Haus wurde die verletzte Person wieder dem Rettungsdienst übergeben. Während der Rettungsmaßnahmen wurde die Schmiedekampstraße ab der Einmündung Bahnhofstraße voll gesperrt. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Barsinghausen und der Rettungsdienst, Einsatzende war um 9:45 Uhr.

Fotos: FF Barsinghausen