Miersch startet neues Schulprojekt „How to: be united“

Gemeinsam Demokratie leben

REGION (red). Schwarz und weiß, Gut und Böse, richtig und falsch – auf zunehmend komplexer werdende Fragen, wie den Klimaschutz oder die Sozialpolitik, können aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive nicht immer einfache Antworten gefunden werden. Dennoch neigt unsere Gesellschaft immer stärker dazu, scheinbar einfache Antworten auf die schwierigen Fragen unserer Zeit zu geben, was nicht zuletzt im Umfeld sozialer Medien spürbar wird. Der örtliche Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Dr. Matthias Miersch beobachtet diese Entwicklungen mit Sorge. “Um dieser Tendenz entgegenzuwirken, müssen wir uns als Gesellschaft diesem Muster bewusst sein. Wir müssen den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft stärken und für die Zukunft konkrete und partizipative Lösungsmöglichkeiten erarbeiten. Nur so können wir die Demokratie langfristig stärken“, so Miersch. Dafür möchte Miersch in den Austausch mit den Schülerinnen und Schülern seines Wahlkreises treten und startet sein nunmehr sechstes Schulprojekt mit dem Titel „How to: be united“. Im Rahmen des Projekts sollen die Schülerinnen und Schüler Ideen entwickeln, wie eine politische Herausforderung vor Ort gelöst und der soziale Zusammenhalt gestärkt werden kann. Die Stärkung des Zusammenhalts vor Ort kann durch konkrete Projekte, aber auch durch mediale Produktionen veranschaulicht werden.

Nach einer Kick-Off Veranstaltung in allen teilnehmenden Schulen mit Matthias Miersch folgt die Arbeitsphase, nach deren Abschluss die von den Schulgruppen erarbeiteten Projekte auf einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung vorgestellt werden. Die Siegergruppe kann sich auf eine Reise ins politische Berlin freuen. „Mir ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck davon bekommen, wie elementar wichtig die Kompromissfindung im demokratischen System ist. Komplexe und gesamtgesellschaftliche Aufgaben wie den Klimaschutz werden wir nur im Miteinander, nicht im Gegeneinander lösen können. Das Projekt ,How to: be united‘ soll dabei unterstützen, junge Menschen für unsere Demokratie zu begeistern“, so Miersch. Interessierte Schulen können sich bis zum Anmeldeschluss am 23.6. im Wahlkreisbüro unter matthias.miersch.wk@bundestag.de anmelden. Weitere Informationen zum Projekt wie auch das Exposé sind auf der Website unter matthias-miersch.de zu finden.

Foto: Fionn Große