Mit der rabenschwarzen Komödie “Nein zum Geld” startet die Theatersaison von CC & Co

Die Aufführung findet statt am Samstag, 2. Oktober, um 20 Uhr im Theater am Spalterhals

BARSINGHAUSEN (red). Die Aufführung von “Nein zum Geld” musste in der letzten Saison leider Corona-bedingt ausfallen. Glücklicherweise steht das Stück auch in dieser Saison noch auf dem Spielplan. Die Aufführung wird (nach heutigem Wissensstand) unter “3G-Bedingungen” stattfinden, d.h. alle Besucher müssen entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Die Kontrolle erfolgt beim Zugang zum Veranstaltungssaal. Bis zum Einnehmen der Sitzplätze besteht Maskenpflicht. Die Autorin scheint einen sechsten Sinn für Theater-Eskalationen zu besitzen, denn das Stück dauert noch keine zehn Minuten, da zappelt der Zuschauer schon in dem Netz, das sie in ihrem bestechenden Debüt als Theaterautorin ausgelegt hat, und hat keine Chance, sich daraus zu befreien. Die Bombe lässt die Autorin gleich zu Beginn platzen: Richard sagt NEIN zu seinen gewonnenen Lotto-Millionen, weil er mit seinem Leben rundum zufrieden ist und befürchtet, dass alles, was sein gegenwärtiges Glück ausmacht, zerstört werden könnte. Nicht zu Unrecht, denn schnell erfährt er, dass er keine schrecklich nette Familie und keinen lebenslangen Freund hat – im Gegenteil: Wenn es ums Geld geht, sind Menschen zu allem bereit. Wenn er bei seinem Vorhaben bleibt: Wie weit werden seine Frau Claire, seine Mutter Rose und Etienne, sein bester Freund und Geschäftspartner gehen?

Foto: Copyright Gio Loewe