Mit der Theateraufführung „Falsche Schlange“ feiert CC & Co die 400. Vorstellung

Für die Aufführung des Psycho-Thrillers am Samstag, 16. November, 20 Uhr, im Theater am Spalterhals sind noch wenige Eintrittskarten erhältlich

BARSINGHAUSEN (red/ta). Am 16. November um 20 Uhr ist es soweit, dann steht dem Kulturverein Calenberger Cultour & Co in Form der Aufführung „Falsche Schlange“ seine 400. Vorstellung ins Haus. Im Theater am Spalterhals steht ein besonders mitreißender Psycho-Thriller von Alan Ayckbourn auf dem Programm. Regie führt Gerit Kling, in den Hauptrollen spielen Gerit Kling, Mackie Heilmann und Astrid Rashed. Zwei Schwestern treffen nach dem Tod des Vaters wieder aufeinander. Annabel ging früh fort, um in Australien ihr Glück zu finden, was ihr aber nicht gelang. Miriam blieb daheim in der britischen Provinz und pflegte den Vater. Doch nicht Miriam, sondern Annabel, die vor den Gewaltausbrüchen des Vaters geflohen war, wurde von ihm als Allein-Erbin eingesetzt. Als jedoch plötzlich eine vermeintliche Krankenschwester namens Alice Moody auftaucht und die Schwestern zu erpressen versucht, müssen die beiden unterschiedlichen Frauen auf einmal zusammenhalten. Die Abgründe um den Tod des tyrannischen Familienoberhauptes sind vielschichtiger, als es auf den ersten Blick scheint, und schon bald wird klar, dass keine der drei Protagonistinnen die ganze Wahrheit sagt. Dieses abgründige Katz-und-Maus-Spiel um Familiengeheimnisse, alte Geister und viel Geld garantiert einen atemlos spannenden Theaterabend, garniert mit einer Prise schwarzem Humor.

Foto: Copyright Oliver Fantitsch