Mit „Des Kaisers neue Kleider“ ist die Saison der Freilichtbühne gestartet

400 begeisterte Zuschauer waren dabei

BARSINGHAUSEN (fk). Mit dem Märchenklassiker „Des Kaisers neue Kleider“ von Hans-Christian Andersen als Familienmusical arrangiert von Christian Gundlach ist die Deister-Freilichtbühne in die Spielzeit 2019 gestartet. Rund 400 Zuschauer waren bei der Premiere dabei und folgten dem Stück, welches das gute, alte Märchen in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt. Zum Inhalt: Als die 16-jährige Kronprinzessin Sarah (Ronja Haferkorn) am Hofe ihres Onkels, Kaiser Karl (Karl-Heinz Tieda), auftaucht und den Thron für sich beansprucht, steht das ganze Kaiserreich Kopf: Sarah ist stylish und modern – da kommt der mit strengem Regiment geführte traditionelle Hofstaat nicht gegen an. Die Lösung scheint schnell gefunden: Neue Kleider für den Kaiser müssen her, damit das Volk ihm wieder zujubelt. Doch der junge Schneider Leon (Sören Großestrangmann) verzweifelt an der Aufgabe, Kleider zu schneidern, die alles bisher da gewesene in den Schatten stellen sollen. Also greift er zu einem Trick und dreht dem Kaiser einen Anzug an, den es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Nur Karls zehnjährige Tochter Lena (Nina Hoffmann), selbst Anwärterin auf den Thron, traut sich, den Betrug beim Namen zu nennen. Aber schaffen es die eitlen Erwachsenen noch rechtzeitig, ihren Irrtum zuzugeben? Oder verlieren sie das Kaiserreich an die junge Herausforderin Sarah?

Christian Gundlach erzählt in seinem neuen Musical die klassische Geschichte konsequent aus der Sicht der Kinder und Jugendlichen – spannend, witzig und bewegend. Und für den Heimweg gibt es Denkanstöße für Menschen jeden Alters: Was muss ich tun, um beliebt zu sein? Und wer bestimmt das eigentlich? Wer es heute nicht geschafft hat die Musical-Märchenwelt in der Deister-Freilichtbühne zu besuchen, hat Morgen am Sonntag um 16:00 Uhr die nächste Gelegenheit dazu. Weiter mit dem nächsten Stück geht es in der Waldbühne am Samstag, 8. Juni um 16:00 Uhr mit der Premiere des Stückes „La Cage aux Folles” (Ein Käfig voller Narren) unter der Regie und Choreografie von Renate Rochell. Vorher haben interessierte Besucher am Sonntag, 2. Juni von 10 bis 13 Uhr die Gelegenheit am Tag der Freilichtbühnen einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Und am Samstag, 22. Juni um 16 Uhr geht dann das dritte Stück, die Kriminalkomödie „Nach uns die Sintflut“ mit der Premiere an den Start.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Marlene Hunte-Grüne (links) und die Vorsitzende der Freilichtbühne Julia Nuñez-Bartolomé begrüßen das Publikum.

Fotos: fk