Nach der erfolgreichen Sanierung der Finanzen will sich der TSV Kirchdorf nun der Stabilisierung des Mitgliederstamms widmen

Ehrungen von sportlichen Höchstleistungen und von Jubilaren / Berthold Kuban mit Friedrich-Lohmann-Ehrenpokal ausgezeichnet / Wahlen

KIRCHDORF (ta). Der TSV Kirchdorf ist nicht nur ein sportliches Aushängeschild am Deister, der Verein hat sich auch aus eigener Kraft aus der schwierigen finanziellen Lage befreit. im Kassenbericht konnte Kassierer Friedrich Wissel bei der gestrigen Jahreshauptversammlung berichten, dass die Verbindlichkeiten des TSV in den vergangenen Jahren deutlich abgebaut wurden und das Eigenkapital gestiegen ist, so dass unterm Strich in der Bilanz ein Plus steht und der Vorstand für das Jahr 2017 einstimmig entlastet werden konnte. Zuvor hatte der Vorsitzende, Uwe Menneking, in seinem Bericht ausdrücklich dem Sportring Barsinghausen und dem Stadtrat für die spürbare Anhebung der städtischen Sportförderung gedankt. Etwas Sorgen bereitet dem Verein die Entwicklung bei den Mitgliederzahlen. Aktuell steht der Stand bei 1004 Zugehörigkeiten, erwartet wird aber, dass die Mitgliederzahl unter die 1000er Marke in 2019 fallen dürfte. Derweil steht dem Traditionsverein im kommenden Jahr ein großes Jubiläum ins Haus. Am 15. Juni feiert man nämlich das 125-jährige Bestehen des TSV Kirchdorf. Im Zuge der Vorstandswahlen verabschiedete sich Detlef Hemb nach 26-jährigem Einsatz in der Vorstandsarbeit aus seinem Amt. Zum neuen Mitgliederwart wählte die Versammlung Lothar Hielscher. Wiedergewählt als Sportwart beziehungsweise stellvertretender Vorsitzender und Kassenwart wurden Günter Hoff und Friedrich Wissel. Neben zahlreichen Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaften wurden Karl-Heinz Keller und Lucia Kirchner für 50 Jahre, Helga Möricke und Edith Rogner für 60 Jahre sowie Klemens Hoffmann, Elke Schiebusch, Franz Seither und Jutta Zimmermann als neue neue Ehrenmitglieder ausgezeichnet.

Zudem wurde Berthold Kuban eine ganz besondere Ehre zuteil. Er ist nicht nur seit Jahrzehnten im TSV aktiv, sondern hatte als Rechtsanwalt maßgeblichen Anteil an der Abwendung der drohenden Vereinsinsolvenz. Dafür wurde er von Dieter Lohmann und Uwe Menneking mit dem Friedrich-Lohmann-Ehrenpokal ausgezeichnet. “Wir haben es zusammen hingekriegt”, so Kuban und meinte damit die Konsolidierung der Finanzen. Besondere sportliche Ehrungen gab es für den Prellballer Gerhard Peter (Sportler des Jahres), Fitnesstrainerin Corina Gderzyk, Ausnahmeturner Ziya Önder, der unter anderem Landesmeister wurde, die TGW-Turnerinnen im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich, die unter anderem die Deutsche Meisterschaft und die Norddeutsche Meisterschaft an den Deister holten, die männlichen Faustballspieler 19+, Wushu-Kämpfer Lenz Jakob, Leichtathlet Rolf Salzmann sowie die SGW-Turner, die erste Plätze bei den Niedersächsischen und Norddeutschen Meisterschaften feierten.

Foto: ta