Neu ausgebildete Lebens- und Sterbebegleiter nehmen im ambulanten Hospizdienst ihre Arbeit auf

Der Kurs in Theorie und Praxis vermittelte den Ehrenamtlichen Sicherheit und Motivation

BARSINGHAUSEN (ta). Der ambulante Hospizdienst „Aufgefangen“ konnte jetzt elf Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach der erfolgreichen Absolvierung eines Ausbildungskurses die Zertifikate überreichen. Die ehrenamtlichen Kräfte haben damit den Status von „vollwertigen“ Trauer-, Lebens- und Sterbebegleitern erlangt. Die Leiterin des „Lebenshauses“ in der Hinterkampstraße, Katja Herzog, gratulierte und betonte, auch weiterhin bleibe der Austausch zwischen den Ehrenamtlichen und den Koordinatorinnen von „Aufgefangen“ wichtig. Gestartet war der Kurs im März; bei den Treffen an mehreren Wochenenden standen in Theorie und Praxis die Themen Trauer, Selbsterfahrung, Gesprächsführung und Sterbemeditation auf dem Lernplan. Besucht wurden darüber hinaus das Hospiz in Bad Münder und ein Bestatter. Trotz des eher bedrückenden Grundthemas sei auch der Spaß nicht zu kurz gekommen, denn in der Arbeit als Trauerbegleiter gehe es ja auch um die Lebenden, meinte eine Teilnehmerin. Wichtig sei auch, dass die verbleibende Zeit von Sterbenden gestaltet werde und dabei sei viel Empathie und die Sicherheit in der Kommunikation gefragt. In der Ausbildung mit den Mitarbeitern des ambulanten Hospizdienst sei die nötige Sicherheit im Umgang mit Sterbenden und trauernden Angehörigen und Freunden sowie die Motivation für die künftigen Einsätze vermittelt worden. Gerade weil das Thema Sterben noch immer ein gesellschaftliches Tabu sei, stelle die begleitende Betreuung aber auch eine Bereicherung für das eigene Leben dar. Zehn der elf Absolventen bleiben „Aufgefangen“ als ehrenamtliche Mitarbeiter erhalten. Die Leitung der Einrichtung hatte zuletzt betont, es sei auch aufgrund der Corona-Krise wichtig, neue Ehrenamtliche für den Verein zu gewinnen, da viele Mitglieder der Risikogruppe angehörten. Wenn die Mindestzahl von zehn neuen Teilnehmern erreicht werde, solle im kommenden Frühjahr deshalb ein weiterer Kurs starten. Die aktuellen Absolventen sind Ina Schott, Tanja Schael, Angela Behrens, Annemarie Bunning, Birgit Kunth, Silvia Voges, Birgit Klewer, Angela Neetz, Oda Braje, Jörg Schlatterer und Uwe Schrader.

Foto: ta