Neu: Stadtbücherei startet mit der “Kinder-Kultur-Kiste” durch

BARSINGHAUSEN (red).

Die Stadtbücherei Barsinghausen bietet ab sofort allen Grundschulen der Stadt die Möglichkeit, eine „Kinder-Kultur-Kiste“ zu entleihen. Diese ist prall gefüllt mit Büchern und Zusatzmaterialien zu den Themen Flucht, Vielfalt, Anderssein und Freundschaft. Die Stadtbücherei hatte sich für das Projekt der Niedersächsischen Büchereizentrale beworben und bekam als eine von insgesamt 100 Bibliotheken den Zuschlag. „Die Teilnahme an dem Projekt wurde nur möglich da wir die Wilhelm-Stedler-Schule, die Adolf-Grimme-Schule und die Albert-Schweitzer-Schule als Projektpartner gewinnen konnten“, erläutert die Leiterin der städtischen Büchereien, Ann-Christin Mehnert. Die Kiste beinhaltet zahlreiche Sachbücher und Erzählungen. Neben den Büchern enthält die Kiste auch ein Spiel und Materialien für Erzählanlässe und Sprachförderung. Lehrerinnen und Lehrer finden außerdem Konzepte, Ideen und didaktischen Handreichungen zum praktischen Einsatz der Medien für ihren Unterricht. Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung fördern das Projekt finanziell. Die Büchereizentrale Niedersachsen koordinierte die Verteilung der „Kinder-Kultur-Kisten“ an die einzelnen Bibliotheken. Die Grundschulen sollen durch dieses Projekt und die zur Verfügung gestellten Bücher und Materialien in ihrer integrativen Arbeit unterstützt werden. „Grundschulen sind die einzigen (Bildungs-)Stätten, die nahezu 100 Prozent der Kinder im schulpflichtigen Alter zusammenbringen – unabhängig von sozialer und kultureller Herkunft sowie Bildungsstand. Wichtiger Partner dabei sind die öffentlichen Bibliotheken, die diese Position im kommunalen Bildungsbereich ausbauen und verstärken“, heißt es von der niedersächsischen Büchereizentrale.

Foto: Stadtbücherei