Neue Leitung bringt Erfahrungen aus zehn Jahren Petrushof mit

Annika Sievers folgt Siggi Lott ins Amt als Petrushof-Leiterin

BARSINGHAUSEN (red). Als Siggi Lott am 1. Mai 2010 die Leitung des Petrushofes übernahm, war das Haus in direkter Nachbarschaft der Petruskirche noch eine Baustelle. Am 20. September des gleichen Jahres zog die erste Bewohnerin in eine der 23 Wohnungen für Menschen mit seelischen Erkrankungen oder Behinderungen. “Eine bessere Entscheidung für die Leitung des Petrushofes hätten wir damals nicht treffen können. Der Petrushof hat sich unter Siggi Lotts Leitung zu einem Zuhause für Menschen entwickelt, hier erleben sie Heimat und Geborgenheit und können mehr und mehr in ein eigenständiges Leben starten. Es waren gesegnete Jahre und wir sind sehr, sehr dankbar”, sagte der Geschäftsführer des Petrushofes, Joachim Richter am Freitagvormittag anlässlich der Verabschiedung Siggi Lotts in den Ruhestand. Im gleichen Gottesdienst begrüßte die Ev.-luth. gemeinnützige Betreuungsgesellschaft auch die Nachfolgerin, Annika Sievers. Sie ist keine Unbekannte für das Team und die Bewohner*innen. Schließlich ist sie bereits seit Juli 2010 dabei. Seit 2014 ist sie die stellvertretende Einrichtungsleiterin. “Sie haben einen großen Anteil an der Erfolgsgeschichte des Petrushofes. Wir sind besonders froh über diese Nachfolgerin, die ihre Gaben und ihr Fachwissen weiter einbringen kann”, betonte Joachim Richter.

Über die verschiedenen Talente aller Menschen im Petrushof sprach auch Pastorin Kristin Köhler in ihrer Predigt. Ähnlich wie ein Körper, bilde auch der Petrushof einen großen Organismus mit verschiedenen Aufgaben und Gaben, die jeder und jede einbringe. „Wie einzigartig jeder Mensch ist, das erlebt ihr hier jeden Tag. Und gleichzeitig ‚funktioniert‘ dieser Organismus Petrushof, weil alle etwas dazu beitragen. Da ruckelt es zwar auch mal, aber am Ende bringt sich dieser Organismus wieder ins Gleichgewicht“, sagte sie. Unter freiem Himmel klang der Gottesdienst mit Begegnungen aus, ein vegetarischer Imbiss aus einem Streetfood-Wagen stand bereit. Der Petrushof ist Heimat der Bewohnerinnen und Bewohner von 23 Appartements, außerdem gibt es eine Tagesstrukturstätte, eine Praxis für Ergotherapie, ambulant betreutes Wohnen und Böcklers Bügeley als Arbeitsprojekt. Träger sind die Petrusgemeinde und der Verein für Gemeindediakonie Barsinghausen.

Fotos und Text: Freitag