Neuer Kantor Ole Magers nimmt an der Orgel in der Klosterkirche Platz

Im Gottesdienst verabschiedet wurde die bisherige Kantorin Martina Wagner

BARSINGHAUSEN (red). “Endlich bin ich hier angekommen”, freute sich Ole Magers am Sonntag, 12. Januar, in seinem Grußwort an die Gottesdienstgemeinde in der Klosterkirche Barsinghausen. In den letzten vier Jahren habe er immer mal wieder Vertretungsdienste für Kantorin Martina Wagner übernommen. Nun freue er sich sehr auf die Arbeit in der Mariengemeinde als Organist und Chorleiter. Als nun “jüngsten Kantor in der Geschichte der Mariengemeinde” begrüßte Pastorin Uta Junginger den 22-Jährigen in seinem Dienst. Schon bei den Vertretungsdiensten oder auch beim Probedirigat habe Ole Magers überzeugt. Und im Silvestergottesdienst habe er die Gemeinde begeistert und “alles aus der Orgel herausgeholt, was möglich ist”.

Ole Magers kommt aus der Region Cuxhaven. Früh lernte er Klavier, ab 2009 auch das Orgelspiel. Nach dem Abitur 2015 bis heute studiert er evangelische Kirchenmusik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Schon als Schüler übernahm er regelmäßig Orgeldienste in Cappel, später folgten auch Chorleitungen, unter anderem seit 2016 die St. Michaeliskantorei Bissendorf und seit 2018 die des Kirchenchores Apelern. In der Mariengemeinde leitet er nun die Stadtkantorei und den Kammerchor.

Im Gottesdienst entpflichtete Uta Junginger im Kreis des Kirchenvorstandes auch die bisherige Kantorin Martina Wagner. Sie war fünf Jahre in Barsinghausen tätig. Als Highlights blieben der Gospelworkshop zu Pfingsten oder auch das letzte Weihnachtskonzert mit der Kantorei ihr besonders in Erinnerung, sagte die Pastorin. Gabriele Hemb für den Musikausschuss und Uta Junginger dankten beim anschließenden Empfang auch Elga Maren Jessen für ihr Engagement, unter anderem auch als Vertretung bei Chorproben. Elga Maren Jessen gab den Dank an Mitsängerin Ursula Sicard – “ohne sie hätte ich das nicht gemacht”, meinte sie.

Fotos und Text: Freitag