Neuer Kioskwagen versorgt die Bewohner des Brigittenstifts mit Waren

Unter anderen hat die Stadtsparkasse die Anschaffung unterstützt

Dirk Hartfiel (vo.li.), Ingrid Cichocz, Martin Wildhagen, Britta Sander, Wanda Keller und Brigitte Krage freuen sich über die neue Einkaufsmöglichkeit im Brigittenstift.

BARSINGHAUSEN (fk). Im Brigittenstift ist nicht nur der Advent eingezogen und sicherlich kam am 6. Dezember auch der Nikolaus, auch etwas anderes erfreut in Zukunft die Bewohner des Altenzentrums. Der Förderverein Freundeskreis Brigittenstift, die Sparkasse Barsinghausen (SSK) und der Evangelische Hilfsverein als Träger des Stiftes haben zusammengelegt und einen Kioskwagen „Emma“ für den Brigittenstift angeschafft. Dieser ermöglicht es den Bewohnern und Bewohnerinnen, Kleinigkeiten wie Süßwaren, Snacks, Drogerieartikel, Batterien aber auch saisonale Besonderheiten selbstbestimmt und barrierefrei zu kaufen. Außerdem kann dieser fahrbare Kioskes zu den Bewohnern, die nicht mehr so mobil sind, gefahren werden, sodass auch diese Bewohner in den Genuss des neuen Einkaufserlebnisses kommen können. Es wird für die Kunden des Kioskwagens sogar möglich sein, Wünsche und Bestellungen zu äußern. Da der Einkauf digital abgerechnet wird, brauchen die Bewohner für ihren Einkauf nicht einmal Bargeld. „Der Wagen ist stabil und wird den Bewohnern viele Jahre Freude bereiten“, erklärt Brigitte Krage, die Vorsitzende des Freundeskreises Brigittenstift. Die Kosten für „Emma“ beliefen sich laut Heimleiter Dirk Hartfiel auf rund 3.500 Euro. Britta Sander und Martin Wildhagen von der SSK waren ebenfalls begeistert von der neuen Einkaufsmöglichkeit, bei der sich die Stiftung der SSK mit 1.000 Euro und ebenso der Förderverein beteiligt haben. „Wir freuen uns, dass wir unsere Aufgaben wahrnehmen und helfen durften“, so Martin Wildhagen. Dirk Hartfiel dankte allen Beteiligten, die dieses tolle Projekt unterstützt haben. Der Förderverein Freundeskreis Brigittenstift ist selbstlos tätig, verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Ziele und finanziert sich in erste Linie über Spende. Weitere Informationen findet man auf der Homepage des Vereins.

Fotos: Krüger