NFV-Juniorinnen starten beim Länderpokal mit Sieg gegen Sachsen-Anhalt

NIEDERSACHSEN (red).

Die U 16-Juniorinnen des NFV (Jahrgänge 2008 und 2009) sind heute Nachmittag beim DFB-Länderpokal in der Sportschule Duisburg-Wedau mit einem 1:0-Erfolg in das Turnier gestartet. Gegen Sachsen-Anhalt (FSA) erzielte Clara Oppermann (Hannover 96) bereits nach acht Minuten den entscheidenden Treffer. Anschließend erspielte sich das Team von NFV-Verbandssportlehrer Thomas Pfannkuch eine Vielzahl an hochkarätige Torchancen, ließ aber die nötige Ruhe beim Abschluss vermissen. Da zudem die FSA-Keeperin einen guten Tag erwischte, wäre es beinahe so gekommen, wie es im Fußball so oft kommt: In der Schlussminute bot sich Sachsen-Anhalt die Riesenchance zum Ausgleich, als eine Spielerin aus zwölf Metern frei zum Schuss kam. Doch Niedersachsens Torhüterin Rebecca Otto (VfL Wolfsburg) parierte glänzend und hielt so den Sieg für ihr Team fest. „Auch wenn wir zum Schluss ein bisschen Glück hatten, ist der Sieg absolut verdient. Wir waren die bessere Mannschaft und haben als Team sehr gut funktioniert. Doch leider haben wir viel zu viel liegen gelassen und so eine vorzeitige Entscheidung verpasst“, bilanzierte Pfannkuch. Bis auf Lene Blömer, die morgen für Rebecca Otto das NFV-Tor hüten wird, kamen alle Spielerinnen in der über 3 x 20 Minuten ausgetragenen Partie zum Einsatz. Der morgige Gegner wird heute Abend ermittelt. Insgesamt stehen für die NFV-Auswahl bis einschließlich Sonntag noch drei Partien auf dem Programm.

Das NFV-Aufgebot: Lilly Bartke, Lene Blömer, Femke Maria Silies, Johanna Waschki (alle SV Meppen), Sanne Albring, Lucy Marleen Minne (beide SVG Aurich), Sema Mikayilli, Clara Oppermann (beide Hannover 96), Rebecca Otto, Hannah Sophie Wyßuwa (beide VfL Wolfsburg), Janne Buck (FC Geestland), Sophia Lorenz (Osnabrücker SC), Kaya Schmetgens (JFV A/O/B/H/H), Leonie-Sophie Sievert (Ostercappelner FV), Lotta Wrede (TSV Bardowick), Neele Wunsch (Eintracht Braunschweig).

Fotos: NFV